Gemüse
Hauptspeise
Backen
Vegetarisch
Reis
Vegan
Winter
Herbst
Weihnachten
Festlich
Hülsenfrüchte
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Veganer Nussbraten

ohne Soja

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 06.09.2016



Zutaten

für
100 g Linsen, rote
100 g Basmatireis
500 ml Gemüsebrühe
50 g Walnüsse
75 g Cashewkerne
70 g Haferflocken
1 m.-große Zwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
3 TL Flohsamen
1 TL, gehäuft Petersilie, gehackt
1 TL, gehäuft Schnittlauch, gehackt
1 TL, gestr. Oregano
2 TL Senf, mittelscharf
1 TL Ketchup
3 EL Tomatenmark
½ TL Kümmelpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Die Flohsamen in 50 ml Wasser einweichen und quellen lassen.

Die Linsen und den Basmatireis in der Gemüsebrühe einmal aufkochen lassen - dann auf kleiner Hitze weiter köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast ganz aufgesogen ist - zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Walnüsse und Cashewkerne grob hacken - ohne Fett in der Pfanne anrösten, bis sie leicht angebräunt sind - zur Seite stellen.

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken - in der Pfanne mit wenig Öl glasig anschwitzen - zur Seite stellen und auskühlen lassen.

Den Ofen jetzt auf 180 - 200 Grad vorheizen. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden - oder bei einer Silikonform die Form mit ein paar Tropfen Öl auspinseln.

Nun alle abgekühlten Zutaten in eine Schüssel geben sowie den eingeweichten Flohsamen samt Flüssigkeit, die Kräuter, Senf, Ketchup, Tomatenmark, Kümmel und die Haferflocken. Alles kräftig mit den Händen vermengen. Danach in die Kastenform streichen und ab in den Ofen für ca. 50 Minuten. Nach 40 Minuten einmal kurz nachsehen, der Nussbraten sollte oben gut braun sein und leicht knusprig.

Aus dem Ofen nehmen - etwas auskühlen lassen und aus der Form stürzen. In Scheiben schneiden und servieren.

Zu diesem Braten schmeckt am besten eine Ajvarsoße (s. mein Rezept in der Datenbank) und Rosmarinkartoffeln.
Der Braten und die Soße können auch super ein Tag vorher schon zubereitet werden und am nächsten Tag, wenn Besuch kommt, hat man fast keine Arbeit mehr und es schmeckt einfach nur toll.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Arturmampf

Sehr lecker! Flohsamen habe ich weg gelassen. Die Masse hat trotzdem gut gebunden.

11.05.2020 12:32
Antworten
BlaueOrchidee

Bei uns gab's den Braten auch für den veganen Teil der Familie an Weihnachten und ist da sehr gut angekommen. Ich habe ihn einen Tag vorher vorbereitet und roh in den Kühlschrank gestellt. Am nächsten Tag dann im Ofen einfach 10min länger als im Rezept. Hat einwandfrei funktioniert. Ich hatte auch Leinsamen da und wie in einem vorherigen Kommentar beschrieben geht das genauso. Ansonsten genau ans Rezept gehalten.

27.12.2019 22:35
Antworten
rosa-kakadu

der Nussbraten ist am Heiligabend als Gansersatz bei meinem veganen Sohn sehr gut angekommen. Hatte ihn zwei Tage vorher gebacken und dann in Scheiben gebraten. Gestern gab es dann den Rest, mein Mann und ich waren auch sehr zufrieden!

26.12.2019 09:58
Antworten
krümel212

hallo Connyluna, was kann ich anstelle von Flohsamen nehmen? Habe noch nie damit gekocht und möchte es nicht extra dafür kaufen

16.12.2019 12:27
Antworten
Connyluna

Hallo krümel212, du kannst auch eingeweichten Leinsamen oder Chiasamen nehmen. Was du halt Zuhause hast. Das geht genauso, hab ich auch schon verwendet und macht geschmacklich keinen Unterschied. Viel Spaß und laßt es euch schmecken. lg conny

16.12.2019 13:28
Antworten
Feldwebel84

Einfach nur super lecker. Ich liebe ihn und mein Mann noch viel mehr😊

08.02.2017 13:02
Antworten
Connyluna

Das freut mich Feldwebel..........ist doch schön wenn wir unsere Männer so verwöhnen können....lach toll das es euch so schmeckt und vielen Dank für die tolle Bewertung. Liebe Grüße Conny

08.02.2017 18:51
Antworten
Connyluna

ups Sorry!!!!!! Bitte den Flohsamen in nur 50ml Wasser einweichen und nicht 150ml. So ein böser Fehlerteufel aber auch!!!!! LG Conny

08.09.2016 14:20
Antworten
Chefkoch_Heidi

Jetzt sind es nur noch 50 ml! Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

08.09.2016 15:10
Antworten
Connyluna

danke Dir Heidi, du bist mein Held!!....lach ganz liebe Grüße Conny

08.09.2016 16:01
Antworten