Fasanen - Supreme mit Trüffel

Fasanen - Supreme mit Trüffel

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 14.04.2005



Zutaten

für
4 Fasan(e) - Brüstchen, mit Haut und Leber der beiden Fasane
1 Pck. Safran
¼ TL Pilze, gemahlen
1 kleine Zwiebel(n), fein gehackt
2 EL Olivenöl
4 cl Whisky
1 Zweig/e Rosmarin, klein
2 Lorbeerblätter
2 Blätter Salbei
2 EL Butter
50 g Trüffel, weiß
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die Fasanenbrüstchen und -leber mit dem Safran, dem Pilzpulver, der gehackten Zwiebel, dem Olivenöl, dem Whisky, Rosmarin, Salbei und Lorbeerblättern in ein Gefäß geben und einige Stunden marinieren.

Dann die Fasanenbrüstchen herausnehmen, trocken tupfen und in der Hälfte der Butter auf beiden Seiten goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen. Nun die Leber in die Pfanne legen. Salbei, Rosmarin und Lorbeerblätter aus der Marinade entfernen, die Marinade zu der Lebern gießen. 10 Minuten leise köcheln lassen. Anschließend im Mixer pürieren.

Die restliche Butter in der Pfanne zerlassen, die Leberpaste dazugeben, salzen und pfeffern. Die Fasanenbrüstchen hineinlegen und durchwärmen. Auf einzelnen Tellern anrichten und bei Tisch die Trüffel portionsweise darüber hobeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fridoline

Hallo SchnellSchneider! Das ist ein sehr starkes Rezept!Ich hab aber noch 3 zerstossene Wacholderbeeren zu der Marinade gegeben und zuletzt mit Gin flambiert.! auch Ich kann mir nicht so recht vorstellen,wo die 50g Trüffel! gelandet sind ! L.G. Fridoline

13.07.2007 13:03
Antworten
schrat

Hallo Schnellschneider, das ist zwar ein leckeres Gericht, aber die Mengenangabe von 50 g weißer Trüffel ist ja wohl ein Schreibfehler. Das wäre ein Kostenpunkt von etwa 250 EUR! Der Trüffelhobel hobelt hauchdünne Scheibchen, da benötigst Du mehrere für 1 g. Bei Deinem Rezept sind 5 g völlig ausreichend. LG Schrat

15.01.2007 16:58
Antworten