Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Europa
Griechenland
Schnell
einfach
Fisch
Braten
Festlich
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lachsfilets an Tomatengemüse

Schmeckt nicht nur im Sommer...

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 30.08.2016



Zutaten

für
½ TL Tee, schwarzer, loser, z. B. Assam
600 g Lachsfilet(s) ohne Haut
100 g Zwiebel(n), rot
50 g Tomate(n), getrocknete in Öl, aus dem Glas
8 Oliven, schwarze, ohne Stein
2 Zweig/e Thymian
etwas Meersalz
etwas Pfeffer, bunt oder schwarz, aus der Mühle
2 EL Olivenöl
1 TL Zitronenabrieb
1 Prise(n) Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Tee mit 250 ml kochendem Wasser aufbrühen, etwa 3 Minuten ziehen lassen und danach abseihen. Das Lachsfilet abspülen, trocken tupfen und in 4 Portionen teilen. Die Zwiebeln abziehen, halbieren und in Streifen schneiden. Die Tomaten und die Oliven fein würfeln. Den Thymian abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Die Lachsfilets salzen und pfeffern.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Lachsfilets darin auf jeder Seite etwa 1 Minute braten. Anschließend herausnehmen und die Zwiebelstreifen im heißen Bratfett andünsten. Dann die Tomaten- mit den Olivenwürfeln sowie den Zitronenschalenabrieb zugeben. Den Tee angießen, alles kurz aufkochen lassen, mit etwas Meersalz, einigen Umdrehungen buntem oder schwarzen Pfeffer aus der Mühle sowie 1 Prise Zucker abschmecken und die Thymianblättchen unterheben. Die Lachsfilets obendrauf legen und in etwa 5 Minuten bei kleiner Hitze gar ziehen lassen.

Anschließend auf Tellern anrichten. Dazu passen Pappardelle und/oder frisches Baguette. Dazu reiche ich gerne marinierten, gewürfelten Feta.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.