Wasabi-Eis auf Gurken


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ausgefallenes Dessert oder Beilage zu geräuchertem Fisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 29.08.2016



Zutaten

für
4 Eigelb
4 EL Zucker
¾ Liter Milch
50 g Milchpulver
25 g Wasabipaste aus der Tube
500 g Salatgurke(n)
250 ml Weißweinessig
2 TL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten
Die Gurken schälen und Juliennestreifen bis zu den Kernen abhobeln. Wenn man keinen Julienneeinsatz hat, kann man natürlich auch profan mit der Hand schneiden. Die zwei Teelöffel Zucker im Weinessig auflösen und die Gurkenstreifen damit zwei Stunden im Kühlschrank marinieren.

Für das Eis die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen. In der Zwischenzeit die Milch mit dem Milchpulver zum Kochen bringen und langsam zu den Eigelben gießen. Dabei kontinuierlich mit dem Schneebesen oder dem Mixer weiter schlagen.

Etwas Milch abnehmen und die Wasabipaste darin auflösen. Zurück zur restlichen Eismasse geben und in der Eismaschine gefrieren. Wenn man sich mit der Tiefkühltruhe behilft, sollte man alle Viertelstunde umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden.

Zum Servieren die Gurkenstreifen abtropfen lassen und gut ausdrücken. Auf jedem Teller ein kleines Gurkenbett auslegen und darauf jeweils eine Nocke Wasabi-Eis setzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CFG93

Sehr ungewöhnliche Kombination aber extrem lecker. Ich habe etwas mehr Wassabi-Paste genommen. Liebe Grüße Clara

22.01.2019 11:38
Antworten
hefide

Vielen Dank für das Ausprobieren und das schöne Bild. Liebe Grüße Helmut

04.02.2019 12:48
Antworten
Finntina

Hier kommt das Bild zum Eis LG Finntina

27.08.2017 19:53
Antworten
Finntina

Hallo! Habe dein Eis entdeckt und es zum Räucherlachs als Beigabe hingestellt. Kam sehr gut an, denn die Kombination mit dem Lachs war echt super! Foto wird nachgeliefert. Liebe Grüße aus dem Norden! Finntina

04.07.2017 12:27
Antworten
hefide

Hallo Tina, vielen Dank für das Ausprobieren dieses exotischen Rezepts. Liebe Grüße Helmut

04.07.2017 12:36
Antworten
Balineschen

Hallo Helmut Heute kam Dein Rezept hier in Bali auf den Tisch. Musste eine Hälfte von den Gurken ohne Essig machen, denn da gehen die Mundwinkel bei Balinesen nach unten. Hat dem Ganzen aber keinen Abbruch getan. Mir schmeckte es besser mit Essig an den Gurken. Die Daumen gingen hier nach oben und somit werde ich zur Wiederholungstäterin bei diesem Rezept. Einfach super lecker und ein wirklich aussergewöhnliches Geschmackserlebnis. Bild ist hochgeladen und die Sterne fallen vom Himmel. LG Balineschen

08.09.2016 06:51
Antworten
hefide

Hallo Balineschen, freut mich, daß diese ausgefallene Kombination ausgerechnet so weit weg von Deutschland Anklang gefunden hat. Vielen Dank für die tolle Bewertung. Hast du das Eis in der Eismaschine oder in der Tiefkühltruhe gemacht? Liebe Grüße Helmut

08.09.2016 07:21
Antworten
Balineschen

Hallo Helmut Zu Deiner Frage, ja Wasabi bekomme ich, aber nur die Paste in der Tube. Heute kam ich endlich dazu, das Eis zu machen, steht jetzt im TK. Habe nur zwei Portionen gemacht, zum Testen, ob es auch der Geschmack der Balinesen ist. Beim Probieren für mich schon ein Gedicht. Am Donnerstag werde ich es dann als Nachtisch mit den Gurken reichen. Gebe Dir dann Bericht. Auf jeden Fall ein sehr interessantes Rezept. LG Balineschen

06.09.2016 06:18
Antworten
Balineschen

Hallo hefide Dein Rezept hört sich ja superlecker an. Was kann ich statt Milchpulver nehmen, denn das gibt es hier glaube ich nicht? Oder was muss ich mir unter Milchpulver vorstellen? Wäre Dir dankbar für eine Antwort. Denn das würde sicher auch meinen Balinesischen Freunden schmecken. Liebe Grüße Balineschen

31.08.2016 08:18
Antworten
hefide

Hallo Balineschen, Milchpulver ist dass was übrigbleibt, wenn man der Milch das Wasser entzieht. Du gibst wieder Wasser dazu und hast wieder Milch oder fast so etwas. Du kennst das sicher z.B. für Babys wenn die Mutter nicht stillen kann oder will. Ich denke, habe es aber nicht ausprobiert, du kannst auch Hälfte Milch und Hälfte süße Sahne nehmen. Bekommst du denn Wasabi? Liebe Grüße Helmut

31.08.2016 09:11
Antworten