Marinierter Ofenkürbis mit Limetten-Honig-Chili-Glasur und Minz-Dip


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Einfach, vegetarisch, würzig

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 29.08.2016



Zutaten

für
1 kleiner Hokkaidokürbis(se)
1 TL, gehäuft Currypulver
¼ TL Kreuzkümmel
2 EL Öl, z.B Rapsöl
1 Limette(n)
1 EL Honig
½ Chilischote(n)
1 Becher Joghurt
½ TL Kreuzkümmel
½ Bund Minze
1 Knoblauchzehe(n)
n. B. Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Kürbis waschen und halbieren. Die Kerne und das faserige Material entfernen. Danach den Kürbis in Spalten schneiden. Mit einer Mischung aus Salz, Pfeffer, Curry, Kreuzkümmel und Öl marinieren. Auf ein Backblech geben und bei 180 °C ca. 25 Minuten im Rohr backen.

In der Zwischenzeit den Limettensaft mit Honig und der fein gehackten Chilischote verrühren.

Für den Minz-Dip Joghurt mit Kreuzkümmel, fein gehackter Minze und Knoblauchzehe verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn der Kürbis weich ist, mithilfe eines Pinsels mit der Honig-Limetten-Chili-Mischung glasieren und für weitere ca. 4 Minuten ins Rohr zurückschieben.

Danach auf einem Teller anrichten. Den Dip extra dazu reichen. Das Gericht reicht für 2 Personen als Hauptspeise.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sterneköchin2011

Hallo, das ist für mich ein perfektes Gericht und werde ich so noch öfter machen. Schön ist, dass die Kürbisspalten nicht so im Öl schwimmen wie bei manchen Gerichten. Marinade und Dip einfach super lecker, zudem sehr sehr sättigend. LG von Sterneköchin2011

30.10.2020 13:34
Antworten
Gerd1509

Oh mein Gott wie lecker... wir hatten zum Hokaido noch etwas Süßkartoffel mit in den Ofen gegeben (fällt kaum auf) und als Beilage Reis/Wildreis-Mix.

22.11.2017 23:34
Antworten
badegast1

Hallo, einfach super!! Leider ist meine Minze vom Frost jetzt hinüber, aber es war auch ohne schon sehr lecker!! Vielen Dank für das tolle Rezept LG Badegast

17.01.2017 10:52
Antworten
Laeuferin

Hallo Isi, ich hab einen ganzen kleinen Hokkaido für mich allein gehabt. Die Marinade für den Kürbis finde ich sensationell lecker! Ich hatte dazu Falafel gemacht und deshalb einen Tahin-Dipp dazu gemacht, da ich auch keine Minze mehr hatte! Für mich passte das auch sehr gut! Das Rezept empfehle ich gerne weiter! Danke fürs Einstellen! LG Elke

01.11.2016 05:13
Antworten
Cacao_noir

Zum so richtig satt werden, haben wir noch Kartoffelscheiben unter den Kürbis gemischt und, da es vegan sein musste, den Joghurt durch Soja-Joghurt ersetzt. Ein sehr empfehlenswertes Rezept - Cacao_noir

04.10.2016 15:33
Antworten