Auberginen - Salat (persisch)


Rezept speichern  Speichern

kalt oder warm essen

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.04.2005



Zutaten

für
2 Aubergine(n)
3 Tomate(n)
1 EL Öl
1 Zwiebel(n)
1 TL Zitronensaft
2 Zehe/n Knoblauch
1 Tasse Saft (Granatapfelsaft), frisch, oder 1,5 TL Granatapfelkonzentrat
1 TL Essig (Apfel- oder Weißweinessig)
1 TL Minze, getrocknet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Auberginen rundherum einstechen und etwa 30 Minuten im 220-Grad-heißen Ofen backen. Sie sollten so weich sein, dass man ihnen leicht die Haut abziehen kann. Danach in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten kurz überbrühen, Haut abziehen und kleinstmöglich schneiden.
In einer Pfanne das Öl erhitzen und die feingehackte Zwiebel goldbraun braten. Zerdrückte Knoblauchzehen hinzugeben und kurz mitbraten. Auberginen und Tomaten in die Pfanne geben. Bei schwacher Hitze zusammen mit Granatapfelsaft, Zitronensaft, Essig, Minze, Pfeffer und Salz etwa 15 Minuten dünsten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gilano

Hallo redhotchilipepper, ich habe den Essig weggelassen, weil ich die extrem saure Granatapfelsiruppaste aus dem Norden des Irans benutzt habe. Außerdem habe ich es aus Versehen länger köcheln lassen, so dass es eher eine Paste als ein Salat geworden ist. Das hat dem Geschmack allerdings keinen Abbruch getan. Im Gegenteil, ich mochte diese cremige Version sehr und hatte ehrlich gesagt ein schlechtes Gewissen, weil ich Schweinebacke alles alleine aufgegessen habe. * hüstel, schäm *. Nächstes Mal werde ich mehr zubereiten...Mit Joghurt und Lawasch serviert ein sehr leckeres Rezept. Vielen Dank dafür. Gruß Gilano

13.04.2013 20:35
Antworten
souzel

Hallo, Dein Rezept habe ich gern ausprobiert. Statt Granatapfelsaft habe ich auch Cranberrysaft genommen. Und eine rote Paprika habe ich noch dazugeschnipselt. Sehr lecker. Liebe Grüße von souzel

14.09.2010 17:27
Antworten
avalongral

Hallo, ein tolles Rezept für die Diätküche! Bei mir gibt es Zaziki dazu, den ich über das lauwarme Gemüse "laufen" lasse - schmeckt wunderbar, ist gesund und sättigt! Gruß, Avalongral

15.05.2009 18:25
Antworten
ungewitter7

Ich habe es schon zweimal ausprobiert, einfach klasse! Nur eine kleine Änderung habe ich vorgenommen: 2 El Granatapfelsirup (es ist der saure, extrem würzige Sirup aus den Asialäden, ich weiss nicht ob es dasselbe wie dein "Konzentrat" ist, bei mir waren 1,5 Tl zuwenig....) Den Essig habe ich weggelassen, stattdessen insgesamt 2 Tl Zitronensaft genommen Zuletzt mit etwas Zucker "rund" abgeschmeckt Und zu guter letzt frische Pfefferminze genommen, allerdings wesentlich mehr als angegeben. Das ganze schön kühlen und kalt mit Brot servieren, köstlich! Ungewitter

18.06.2008 19:13
Antworten
cvogel3

habe das Rezept gerade ausprobiert! Köstlich!!! Ich musste leider Cranberry-Saft nehmen, das hat den Geschmack etwas zu süß gemacht. Mit Granatapfelsaft wird es bestimmt perfekt.

06.05.2008 21:16
Antworten
knobi-fan

Hallo, das Rezept klingt sehr verführerisch, da bekommt man gleich Lust, es zuzubereiten. Ich finde, daß die persische oder auch arabische Küche sowieso durch die interessante Art der Würzung und der Aromen tolle Geschmackserlebnisse vermittelt und bei uns viel zu wenig bekannt ist. Glücklicherweise kriegen wir die Zutaten ja mittlerweile hier auch (Kreuzkümmel usw.). LG knobi-fan

10.08.2005 06:09
Antworten
fine

Hallo, so ähnlich isst man den Salat auch in der Türkei, und am liebsten Joghurt dazu (10%iges türkisches Joghurt, mit etwas Knoblauch verrührt). gruß, fine

14.04.2005 17:32
Antworten