Miris vegane und mediterrane Lupinenbratlinge


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schmeckt ähnlich wie Feta

Durchschnittliche Bewertung: 2.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 26.08.2016



Zutaten

für
90 g Süßlupinenmehl
75 g Haferflocken, zarte
50 g Schrot (Lupinenschrot)
1 ½ TL Salz
¾ TL Pfeffer
¾ TL Knoblauchgranulat
2 TL Paprikapulver
2 TL Zwiebelpulver
3 TL, gehäuft Kräuter (Thymian, Rosmarin, Basilikum, Oregano)
280 ml Wasser, heiß
n. B. Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Alle Zutaten bis auf das heiße Wasser und das Olivenöl abwiegen bzw. abmessen und in eine Schüssel geben. Die trockenen Zutaten mit einem Teigschaber durchmischen, dann das heiße Wasser dazugeben und umrühren. Es soll eine homogene Masse entstehen, die gut formbar ist und zusammenhält. Ggf. etwas Flüssigkeit oder Lupinenschrot hinzufügen.
Die Hände etwas anfeuchten und fünf flache Laibchen formen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und auf mittlerer Stufe die Laibchen von beiden Seiten ca. 5 - 7 Minuten braten.

Warm servieren oder auch kalt genießen. Sie passen z. B. zu Fladenbrot mit mediterranem Gemüse, grünem Salat, Ofenkartoffeln mit Dip, etc.

Die Laibchen lassen sich gut einfrieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Greta

Guten Morgen ! Da ich noch Lupinenschrot im Schrank hatte der musste weg habe ich diese Bratlinge gemacht Bratlinge sind gut geworden und werden heute Mittag mit einem Salat und einer Schmandsosse verspeist :-) Danke für das Rezept liebe Grüße Greta

27.12.2018 07:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Der Geschmack dieser Lupinenbratlinge war ganz ok, ich habe getoastetes Süßlupinenmehl genommen, welches ich bei uns im Bioladen gefunden habe. Allerdings waren Sie leider sehr trocken und ein wenig "kletschig" im Mund, ich hatte das Gefühl das es mehr und mehr wurde. Und wenn man mit nicht so viel Öl braten möchte sind diese Bratlinge nicht sehr zu empfehlen da diese Bratlinge sehr viel Öl aufsaugen und man keine schöne Kruste hinbekommt (mit weniger Öl).

09.03.2018 19:04
Antworten