Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.08.2016
gespeichert: 17 (0)*
gedruckt: 364 (9)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.08.2014
589 Beiträge (ø0,4/Tag)

Zutaten

750 g Lammschulter, ausgelöst
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
Möhre(n)
Tomate(n), vollreif, im Winter auch aus der Dose
300 g Aubergine(n)
4 EL Olivenöl
1 Liter Lammfond
1 TL, gestr. Oregano
Lorbeerblatt
1 Prise(n) Zucker
 n. B. Salz
 n. B. Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
1 TL Speisestärke
 etwas Wasser
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Lammfleisch in Würfel schneiden. Die Würfel sollten etwas kleiner sein als beim normalen Gulasch.
Zwiebeln, Knoblauch und Möhre schälen und grob würfeln.
Die Tomaten über Kreuz einschneiden und für etwa 20 Sekunden in kochendes Wasser geben, danach in Eiswasser abschrecken und enthäuten. Die Tomaten halbieren, die Kerne herausdrücken und in kleine Würfel schneiden.

2 EL Öl in einem Bräter erhitzen und die Lammfleischwürfel portionsweise ringsum kräftig anbraten. Das angebratene Fleisch aus dem Bräter heben und die nächste Portion anbraten. Nicht auf einmal zu viel Fleisch in den Bräter geben, weil sie dann zu schnell Flüssigkeit ziehen.

Die Temperatur etwas herunterstellen. Nun die Zwiebel- und Möhrenwürfel im Bratfett anbraten, dann den Knoblauch und die Fleischwürfel wieder in den Bräter geben. Jetzt die Tomatenwürfel und den Zucker hineingeben und alles andünsten lassen. Mit dem Lammfond ablöschen und den Oregano und das Lorbeerblatt dazugeben. Das Fleisch etwa 90 Minuten bei schwacher Hitze zugedeckt schmoren lassen.

Inzwischen die Auberginen waschen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben großzügig mit Salz bestreuen und 10 Minuten ziehen lassen. Dann das Salz mit kaltem Wasser abspülen und die Scheiben mit Küchenpapier trocken tupfen.

Die restlichen 2 EL Öl erhitzen und die Auberginenscheiben darin von beiden Seiten anbraten. Anschließend mit Pfeffer würzen und bis zur Weiterverwendung auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Nach den 90 Minuten Schmorzeit die Auberginenscheiben auf das Fleisch legen und noch 5 Minuten weiter schmoren.
Die Speisestärke in etwas Wasser anrühren und damit die Soße etwas abbinden.
Die Scheiben leicht unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch einmal aufkochen. Das Lorbeerblatt herausfischen.

Das Gericht mit gebratenen Polentaschnitten oder Salzkartoffeln servieren.