Schwäbischer Spätzleteig


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (145 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 12.04.2005 447 kcal



Zutaten

für
400 g Spätzlemehl oder normales Mehl
4 Ei(er)
1 TL Salz
250 ml Wasser, lauwarm, evtl. mehr
etwas Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
447
Eiweiß
17,52 g
Fett
9,14 g
Kohlenhydr.
71,91 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Mehl, Salz und Eier in einer Schüssel zusammenrühren (von Hand oder mit Rührgerät). Das lauwarme Wasser langsam einrühren, bis ein leicht zäher Teig entsteht. Das kann man feststellen, wenn man einen Kochlöffel durch den Teig zieht und die Masse leichten Widerstand gibt. Dann den Teig ca. 15 Minuten stehen lassen und danach nochmals kurz durchrühren, der Kleber im Mehl zieht noch nach und festigt etwas, evtl. noch 1 - 2 TL Wasser hinzufügen.

In der Zwischenzeit ca. 2 Liter Wasser im Topf erhitzen und Salz hinzufügen. Eine Schüssel für die fertigen Spätzle bereitstellen, etwas Butter hineingeben. Erst wenn das Wasser kocht, den Teig in den Spätzlehobel füllen und gleich ins kochende Wasser hineinhobeln. Kurz aufkochen lassen, wenn die Spätzle nach oben kommen, sofort mit dem Schaumlöffel herausheben und in die Schüssel geben. So lange den Vorgang wiederholen, bis aller Teig aufgebraucht ist.

Die Spätzle zum Warmhalten in den warmen Backofen stellen. Wenn alle Spätzle fertig sind, sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

w_hofm

Ich habe mich sehr genau an das Rezept gehalten. Leider hat es nicht funktioniert. Ich glaube dass der Teig zu dünn war. Probiere es aber wieder

30.10.2020 18:49
Antworten
Rosenblatt12

Hallo, es kann schon passieren, dass je nach Eiergröße die Wassermenge dann zu viel ist. Hast du den Teig auch mind. 15-20 min. ruhen lassen? Dieses Ruhen lassen ist wichtig, denn somit kann der Kleber im Mehl aktiv werden udn der Teig wird insgesamt homogener. Ansonsten nimm nicht alles angegebene Wasser, sondern etwas weniger und wenn du beim mischen merkst, dass es doch zu zäh wird, gibst du lieber noch Wasser hinzu. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.... LG Rosenblatt

31.10.2020 10:34
Antworten
bino99

Ich habe diesen Teig mit der Nudelfee ausprobiert, hat super geklappt, die Konsistens war genau richtig. Tolles Rezept!

21.10.2020 21:35
Antworten
zauberhut

Perfekt für die Flotte Lotte. Sonst wäre mir zu viel Wasser.

03.10.2020 11:00
Antworten
Juli45

Hallo und vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe einiges weniger an Wasser genommen, bei mir wurde es schnell zu flüssig und noch etwas Muskatnuss daran gerieben. Sie sind fluffig und einfach köstlich geworden. Mach ich ab jetzt nur noch selber

11.07.2020 19:02
Antworten
lindaknick

Hallo, super einfach, super lecker. werd bloß beim nächsten mal noch 1-2 Eier mehr dazu geben wegen der farbe. aber das hält ja eh jeder anders bei seinen spätzlen. Danke. Linda

04.08.2006 07:22
Antworten
HeikeV

hhhmmmm!! Meine ersten selbstgemachten Spätzle gab´s an Heilig Abend. Schmeckten wie die von Mami!!!! Danke :-) HeikeV

28.12.2005 20:07
Antworten
Carine

Hallo Rosenblatt Danke für das Rezept, die Spätzle schmecken sehr gut. Bisher habe ich auch immer den Spätzlehobel oder die Spätzlepresse benützt. Bitte wie genau macht man "geschabte Spätzle" ? Lieben Gruß Carine

15.12.2005 21:32
Antworten
Rosenblatt12

Hallo Laserbub, danke für den Hinweis, dass man auch normale Brettchen nehmen kann, aber ich denke, das wird sich auch herumgesprochen haben. Und mit der Zeit macht die Übung einen guten Spätzlesschaber aus einem, oder etwa nicht? LG Rosenblatt

09.11.2014 18:01
Antworten
momu17

Eigentlich wollte ich den Teig hier ja mit der "Nudelfee" ausprobieren, aber ich habe doch wieder auf dem Brett geschabt. So müssen Spätzle sein. LG

17.04.2005 13:13
Antworten