Ungarische Paprikakartoffeln


Rezept speichern  Speichern

Erzsebets Rezept, Balaton

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 22.08.2016



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
2 Zwiebel(n)
2 Paprikaschote(n)
4 Debrecziner Würstchen oder 2 Kolbasz
Paprikapulver, rosenscharf und edelsüß
Vegeta
Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zwiebeln schälen und grob würfeln, in Öl leicht anbraten, nicht braun werden lassen. Paprikapulver unterrühren, nicht anbrennen lassen, mit Wasser ablöschen.

Während die Zwiebeln braten, die Kartoffeln schälen und vierteln, Paprika grob würfeln und die Wurst in Scheiben schneiden. Danach alles in den Topf geben, Wasser dazukippen, bis alles bedeckt ist. Den Deckel auflegen und köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Die Gewürze sollte jeder nach seinen Geschmack untermischen. Dazu eventuell Weißbrot reichen.

Da Kolbasz in Deutschland sehr teuer ist, empfehle ich Debrecziner.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_Heidi

Hallo Maifüchslein, bei diesem Rezept ist auch das Rezept für die Nockerl dabei: https://www.chefkoch.de/rezepte/817651186298692/Gulaschsuppe-mit-Nockerln.html Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

24.01.2020 12:00
Antworten
Maifüchslein

Das Rezept erinnert mich auch an meine Oma. Sie hatte allerdings noch "Nockeln" reingemacht. Kann mir da jemand von euch weiterhelfen bzw. einen Tipp geben?! Würde das Rezept dann gerne - mit Nockeln - ausprobieren :-)) Januargrüße...

24.01.2020 09:35
Antworten
eineganzliebe

So hat das immer meine Oma gekocht.... Allerdings würde ich die Kartoffeln schon vorbereiten, ehe die Zwiebeln angebraten werden, denn die Zwiebeln werden in Nullkommanix schwarz bevor die Kartoffeln angeschaut, geschweige denn geschält und geschnitten wurden. Stilechter, da ungarischer, wäre auch Schweineschmalz anstatt Öl.

14.12.2018 22:35
Antworten
Butterberg59

Genau so ist es.leider bekommt man ja nicht alles in D,also improvisieren wir,passt auch ...

27.09.2016 19:26
Antworten
country25

Lecker!!! Fast wie früher, als wir in Ungarn waren und bekocht wurden.

27.09.2016 15:45
Antworten