Bacalao oder Bacalhau à la Vizcaína


Rezept speichern  Speichern

Stockfisch auf baskische Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 03.08.2016



Zutaten

für
4 Stück(e) Stockfisch à 250 g
2 Lorbeerblätter
1 Sternanis
1 Gemüsezwiebel(n)
800 g Zwiebel(n), rot
6 Zehe/n Knoblauch
6 Paprikaschote(n), rot
1 TL Pimentón de la Vera
Salz und Pfeffer
50 ml Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Tage 1 Stunde
Für dieses Gericht sollten schöne Mittelstücke vom Stockfisch verwendet werden. Schwanz- und Bauchstücke eignen sich nicht.

Den Stockfisch für zwei Tage in kaltem Wasser einlegen. Das Wasser muss mehrfach gewechselt werden. Für die Zubereitung mit zwei Lorbeerblättern, einer geschälten und halbierten Gemüsezwiebel und einem Anisstern zehn Minuten in leicht siedendem Wasser pochieren. Herausnehmen und abkühlen lassen, dann die Gräten und möglichst viel von der Haut entfernen. Es sollte reines Filet übrig bleiben.

Die Paprikaschoten halbieren, den Strunk und die weißen Kerne entfernen. Dann dreimal in kochendem Wasser blanchieren, die Haut abziehen und in Stücke schneiden.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und würfeln. In etwas Olivenöl eine Viertelstunde langsam weich kochen. Dann die Paprikastücke und einige Minuten später den Pimenton, je nach Geschmack kann milder oder scharfer verwendet werden, zugeben. Mit etwas Wasser mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Stockfischstücke in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten in Olivenöl golden anbraten. Zum Servieren den Fisch mit der heißen Zwiebel-/Paprikasauce übergießen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chrige87

Der absolute Hammer das Gericht, unbeschreiblich lecker!!

24.10.2020 17:04
Antworten
Hillecita

Sorry! war zu schnell. Hoffentlich war das hilfreich. Herzliche Grüsse

12.06.2018 17:48
Antworten
Hillecita

Den Bacalao als Filet habe ich grade zusammen mit einer Cataplana aus Aveiro|Portugal als Filet mitgebracht. Dort kommt er auch an. Er hält sich ja lange und bitte, wenn einfrieren unbedingt normal wässern, trocknen und dann einfrieren. Man könnte im Internet suchen wo es ein portugiesisches Lebensmittelgeschäft gibt. Ansonsten ist Luxemburg ein Tip. Luxemburg hat über 100.000 portugiesische Einwohner. Auchan Luxemburg Stadt am Kirchberg

12.06.2018 17:45
Antworten
hefide

freut mich sehr, daß es dir geschmeckt hat. So viele Stockfischfreunde gibt es bei Chefkoch ja scheinbar nicht. Ich habe schon viele Rezepte mit Stockfisch eingestellt und du bist m.E die erste, die eines ausprobiert hat ;-). Wo kaufst du deinen Stockfisch? In Spanien gibt es ja tolles Filet schon ohne Haut und Gräten. In Deutschland bekomme ich im Internet immer nur Fischhälften mit allem Zubehör. Liebe Grüße Helmut

12.06.2018 17:24
Antworten
Hillecita

Das war genau nach Rezept einfach superlecker. Ich habe lediglich den Bacalao nach 48 Stunden wässern bereits enthäutet und entgrätet, weil er dann nicht so schnell zerfällt. Kartoffeln in Würfel gechnittet, kurz vorgekocht und in der Sauce ziehen lassen, damit sie den Geschmack annehmen. Habe selbst 13 Jahre in Spanien gelebt und das Rezept entspricht dem Original. Danke und 5 Sterne von mir. Perfekt!

12.06.2018 13:17
Antworten