Backen
Braten
Brot oder Brötchen
Brotspeise
Fleisch
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Käse
Lactose
Rind
Snack
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Burger griechischer Art mit Schafskäse gefülltem Bifteki

Das Besondere sind die selbstgemachten Burgerbuns und der gefüllte Patty

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 02.08.2016 675 kcal



Zutaten

für

Für die Burger Buns:

200 g Mehl
½ TL Salz
1 Prise(n) Zucker
½ Pck. Trockenhefe
200 ml Wasser
2 EL Olivenöl

Zum Bestreichen:

1 Eigelb
1 Prise(n) Salz
1 EL Milch

Für die Patties:

500 g Rinderhackfleisch
100 g Feta-Käse

Für das Gemüse:

1 Zucchini
1 Aubergine(n)
1 Paprikaschote(n), rot

Außerdem:

100 g Rucola
200 g Tzatziki
Salz und Pfeffer
Öl zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
675
Eiweiß
42,68 g
Fett
36,19 g
Kohlenhydr.
43,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 50 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 5 Minuten
Für die Burgerbuns alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig zu feucht sein und noch kleben, ein wenig Mehl hinzufügen. Dann für rund 30 Minuten ruhen lassen.

Nach dem Ruhen den Teig in 4 Teile teilen und zu runden Buns wirken, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und an einem warmen Ort ca. 15 bis 20 Minuten ruhen lassen.
Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein tiefes Backblech mit Wasser befüllen oder eine Schale mit Wasser in den Ofen stellen. Das Eigelb mit der Prise Salz und eventuell Milch verrühren und die Buns damit bestreichen. Das Blech mit den Buns in den Ofen schieben und dann ca. 20 bis 25 Minuten backen. Durch das verdampfende Wasser bleiben die Buns schön weich und soft. Wenn ihr die Buns lieber knusprig mögt, dann lasst das Wasser im Ofen weg.

Während der Ruhezeiten des Teiges bzw. der Buns könnt ihr die Patties und das Gemüse vorbereiten.

Für das Gemüse Zucchini und Aubergine waschen, die Enden oben und unten abschneiden und dann in Scheiben schneiden. Die Scheiben auslegen und mit Salz bestreuen. Dann für rund 15 Minuten liegen lassen, so dass Flüssigkeit austreten kann. Anschließend mit einem Küchenkrepp abtupfen und nacheinander in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten anbraten.
Die Paprika halbieren, Kerngehäuse und Stielansätze entfernen, mit der gewölbten Seite nach oben auf ein Backblech legen und dann im Backofen unter dem Grill oder bei starker Hitze ca. 10 Minuten rösten, so dass die Haut schwarz wird und sie nachher leicht abgelöst werden kann. Die Paprika aus dem Ofen holen, auf einen Teller geben und mit Alufolie abdecken und etwas abkühlen lassen. Dann die Haut ablösen und in Streifen oder Stücke schneiden.

Für die Burgerpatties Hackfleisch leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Dabei mit dem Salz aufpassen, da der Käse auch ein wenig salzig ist. Eventuell, das ist vom Feta abhängig, könnt ihr auch komplett auf das Salz im Fleisch verzichten. Am besten probiert ihr ein wenig vom Feta. Das Hack in 4 gleichgroße Teile einteilen, zu flachen Scheiben drücken, je ca. 25 g Feta (in kleinen Bröckchen) darauf legen. Das Fleisch nun verschließen und zu Patties formen. Anschließend die Patties in einer Pfanne mit ein wenig Öl von beiden Seiten kross braten.

Den Rucola waschen, trocken schütteln und von sehr langen Stielansätzen befreien.

Nun können die Burger zusammengebaut werden.

Die Buns durchschneiden, jeden mit ein wenig Tzatziki bestreichen, den Rucola darauf geben, wieder ein wenig Tzatziki darauf. Einen Patty drauflegen, anschließend das Röstgemüse, noch einen Klecks Tzatziki oben drauf und abschießend die Oberhälfte des Buns.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kerstin-Hoppenkamps

ja aufwändig und ja es lohnt sich 👍 es war wirklich sehr lecker

23.05.2019 19:35
Antworten
Janosch89

Sehr lecker und mal was anderes ! Der Aufwand lohnt sich, wird es wieder geben :)

18.11.2018 16:15
Antworten
schnucki25

sehr sehr lecker,zwar ein wenig aufwändig mit den Brötchen backen und so .....aber ein Aufwand der sich Lohnt.Danke für das schöne Rezept,Bild ist unterwegs... LG

23.05.2017 07:46
Antworten
Maikita

Der Burger ist sehr lecker und sehr zu empfehlen! :)

12.02.2017 20:31
Antworten
steps0711

Sehr lecker! Ich hab allerdings auch mit fertigen Brötchen 90min gebraucht. ;) Hab stattdessen das Tsatsiki frisch gemacht, aber das geht ja schnell. Hab zusätzlich 1 Ei unters Fleisch gemischt, weil ich Angst hatte, dass mir die Patties sonst beim Braten auseinander fallen. So hat's super geklappt. Den Rest vom Rucola gab's mit Honigdressing als Salat dazu. Ein kleines Festmahl! :)

11.02.2017 21:01
Antworten
lexa-llike

mega lecker!

25.01.2017 16:07
Antworten