Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.08.2016
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 121 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 Bund Frühlingszwiebel(n)
Paprikaschote(n), rot und gelb
100 g Champignons
3 EL Sojasauce
100 g Sojagranulat, grob oder mittel
250 ml Wasser
250 ml Pflanzenmilch (Pflanzendrink) oder Pflanzensahne
1 TL, gehäuft Pfeilwurzelmehl oder Kartoffelmehl
1 EL Pflanzenmargarine, vegan. z. B. von Alsan
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
  Currypulver
 n. B. Sojajoghurt (Joghurtalternative), natur, ohne Zucker
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

200 ml kochendes Wasser mit der Sojasoße über das Sojagranulat gießen und einweichen lassen. Zwischendurch mal umrühren, damit sich das Granulat vollständig mit dem Wasser aufsaugen kann.
Evtl. überschüssiges Wasser abgießen und das Granulat etwas ausdrücken. Wer möchte, kann das "Sojawasser" noch zusätzlich für die spätere Soße verwenden, sonst einfach wegschütten.

Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Die Paprikaschoten waschen, vierteln, entkernen und würfeln. Die Champignons in Scheiben schneiden.

Die Margarine schmelzen und die Frühlingszwiebeln darin anbraten. Die Paprikawürfel nach und nach zugeben und mitbraten. Zum Schluss die Champignons ebenfalls kurz mitbraten. Mit vorerst 200 ml Pflanzenmilch ablöschen und das Gemüse fast fertig garen. Die restlichen 50 ml Pflanzenmilch mit der Pfeilwurzelstärke vermischen, langsam in die Pfanne gießen und aufkochen lassen. Nach Belieben würzen.

Zum Abschluss evtl. noch einen Klecks Sojajoghurt in die Mitte der Speise auf dem Teller geben.

Passt zu Kartoffeln, Nudeln oder Reis.

Tipp: Anstelle der Pflanzenmilch kann man auch Kokosmilch verwenden.