Fingerfood
Paleo
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fettarme Kartoffelchips mit Gelinggarantie

fettarm

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.08.2016 85 kcal



Zutaten

für
200 g Kartoffel(n), festkochend
1 EL Keimöl
n. B. Salz
n. B. Paprikapulver

Nährwerte pro Portion

kcal
85
Eiweiß
1,56 g
Fett
3,02 g
Kohlenhydr.
12,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Kartoffeln schälen und in 2 - 3 mm Scheiben hobeln. Scheiben für 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen und danach abspülen. Abtropfen lassen und mit Küchenkrepp trocknen. In eine Tupperdose geben und 1 EL Keimöl dazugeben. Dose schließen und schütteln. Evtl. überschüssiges Öl abtropfen lassen.

Danach ohne Überlappung auf einem Backpapier verteilen und zuerst 15 Minuten bei 120 °C Umluft backen. Anschließend je nach Dicke 4 - 7 Minuten bei 170 °C Umluft. Nur 1 Blech pro Vorgang verwenden.
Während der gesamten Backzeit einen Holzkochlöffel in die Ofentür klemmen, sodass durch einen Spalt die Feuchtigkeit entweichen kann.

Ich mache die Chips gerne auf Vorrat, dazu trockne ich sie, wenn alle Bleche fertig sind, noch 15 - 30 Minuten bei 60 °C. Auch dabei immer nur eins im Ofen haben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Justine_He1404

Hallo :) kann ich auch Olivenöl verwenden ? LG Justine

08.08.2018 08:27
Antworten
sourde

Hallo Kristina, entweder in einer Vorratsbox oder in Zip-Beuteln. Die Chips sind durch die niedrige Temperatur vollkommen durchgetrocknet, d.h wenn sie luftdicht verpackt sind können sie nicht matschig werden. Falls das dennoch passiert würde ich darauf tippen dass du dickere Scheiben hattest als ich und die Chips deshalb nicht vollkommen trocken waren. In diesem Fall muss man sie einfach länger im Ofen lassen. Natürlich enthalten Kartoffeln je nach Sorte und Alter unterschiedlich viel Wasser, d.h. wie bei jedem Rezept muss man durch Unterschiede in den Grundzutaten minimale Anpassungen vornehmen. Lg

15.12.2016 08:16
Antworten
KristinaBuchwurm

Wie bewahrst Du die Chips auf, damit sie nicht pappig werden?

14.12.2016 16:03
Antworten
sourde

Hallo Tristanclara, Paprika etc kommen auf die fertigen Chips. Ich zermahle dazu grobes Salz und Paprika im Mörser.

20.11.2016 16:09
Antworten
tristanclara

Kommen die Gewürze in das Öl oder werden sie drübergestreut? Wenn ja: vor oder nach dem Backen?

20.11.2016 16:03
Antworten