Vegetarisch
Backen
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Herbstlicher Kartoffelkuchen im Gläschen

Kleine Reibekuchen-Aufläufe aus dem Ofen

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.08.2016



Zutaten

für
3 Paprikaschote(n), rot, gelb, grün
1 Eimer Henglein Reibekuchenteig à 1 kg
3 EL Mehl
½ TL Backpulver
2 Ei(er)
2 EL Butter, weiche sowie Fett für die Gläser
30 g Walnüsse, gehackte
4 EL Petersilie, gehackte
Salz
Pfeffer, frisch gemahlener
1 Pck. Sahnequark à 250 g
100 g Schmand

Außerdem: 4 Einmachgläser à ca. 500 ml


Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Kalorien pro Portion ca. 568 kcal
1. Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Reibekuchenteig mit Mehl, Backpulver, Eiern und Butter verrühren. Paprikaschoten, Walnüsse und 2 EL Petersilie untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Kartoffelmischung in kleine gefettete Einmachgläser füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Gas: Stufe 3, Umluft 160 °C) ca. 45 Minuten goldbraun backen.

3. Quark, Schmand und restliche Petersilie verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Quarkcreme nach dem Backen auf den Kartoffelkuchen verteilen und servieren, den Rest dazu anrichten.

Pro Portion:
kJ/kcal: 2353/568
EW: 18,3 g
F: 30,3 g
KH: 53,1 g
BE: 4,5

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

usch_engels

Habe dieses Rezept für unser Hoffest ausprobiert und es in etwas kleinere Gläser gefüllt. Ein voller Erfolg. Es hat allen super geschmeckt und das Rezept musste ich direkt weitergeben. und einfach zuzubereiten ist es auch.

20.09.2019 08:43
Antworten