Gemüse
Hauptspeise
Rind
Eintopf
Afrika
Kartoffeln
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Afrikanischer Eintopf

ähnelt Gulasch und schmeckt am besten überm offenen Feuer

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 03.08.2016



Zutaten

für
600 g Rindfleisch, in ca. 2 cm große Würfel geschnitten
4 Möhre(n), geraspelt
2 Paprikaschote(n), gewürfelt
1 kg Kartoffel(n), geschält und gewürfelt
1 große Zwiebel(n), halbiert, in dünne Scheiben geschnitten
5 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
1 TL Chilipaste
1 Flasche Tomatenpüree à 600 ml
1 gr. Dose/n Kidneybohnen
1 Dose Kokosmilch
3 Avocado(s)
1 Liter Wasser
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Das gewürfelte Fleisch mit dem Wasser in einen großen Topf geben, ordentlich salzen und über das Feuer stellen (oder auf den Herd). 15 Minuten kochen und inzwischen das Gemüse vorbereiten. Die gewürfelten Kartoffeln zugeben, weitere 10 Min. köcheln und die gewürfelten Paprika, geraspelten Möhren, in Scheiben geschnittenen Zwiebeln, gehackten Knoblauch, Kidneybohnen mit Saft und das Tomatenpüree unterrühren. Nach weiteren 10 Min. Kochzeit die Kokosmilch zugeben und mit Salz und Chilipaste abschmecken. Gelegentlich rühren und evtl. etwas Wasser zugeben.

Den Eintopf auf Teller geben und zu jedem Teller eine halbe Avocado reichen. Sie mildert etwas die Schärfe und kann nebenbei gelöffelt, oder hinein geschnitten werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RiderOnTheStorm

Echt toll. Danke !!!!

21.06.2019 10:53
Antworten
cj83

Meine Schwägerin aus Tansania hat es mir beigebracht. sie kann sehr gut kochen. :) Das ist dort ein gängiges essen.

21.06.2019 10:06
Antworten
RiderOnTheStorm

Woher hast du das Rezept? Ist es traditionell aus Afrika? :) Lg

20.06.2019 11:57
Antworten
cj83

Das freut mich sehr, vielen Dank! :-)

20.06.2019 11:55
Antworten
RiderOnTheStorm

Sooooo lecker noch mit Erdnussbutter !!!!! Perfektes Gericht !!!!

19.06.2019 23:08
Antworten
Pippi_Lotta79

Habe noch bisschen Erdnussbutter beigemengt... Total lecker

06.08.2017 15:17
Antworten
cj83

Hallo, vielen Dank für das nette Kommentar, da habe ich mich sehr gefreut! Ja, es stimmt, Zeitangaben machen am Feuer wenig Sinn, die sind dann eher für den Winter, wenn man den Eintopf am Herd zubereiten möcht. Um so schöner, das es trotzdem so gut geklappt hat. :) Weiter gutes Gelingen und Gruß, cj83

22.09.2016 13:45
Antworten
Staubzuckerbäckerin

Also ich muss sagen, wir haben den Eintopf alle genossen. Und damit meine ich nicht nur das Essen, sondern auch das Zubereiten. Ums Feuer zu sitzen, ein wenig umzurühren und immer wieder eine Zutat zuzugeben hat die ganze Familie toll gefunden. Das Ergebnis konnte sich dann auch wirklich sehen lassen. Es hat allen wunderbar geschmeckt und jeder hatte ziemlichen Appetit auf den Eintopf. Die Zeitangabe war bei uns nicht ganz einzuhalten, weil es doch einige Zeit gedauert hat, bis das Ganze zu köcheln angefangen hat. Das sollte man mit einberechnen. Aber das macht ja nichts. Wir haben dem Ganzen noch ein wenig Pfiff verliehen mit diversen typisch afrikanischen Würzpasten und Gewürzmischungen (z.B. Ras el Hanout, Tsire und Harissa), die wir individuell nach dem Kochen hinzugefügt haben. Ein sehr leckeres und "ereignisreiches" Rezept. Vielen Dank dafür! :)

22.09.2016 10:16
Antworten