Bewertung
(98) Ø4,41
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
98 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.04.2005
gespeichert: 3.291 (6)*
gedruckt: 24.951 (115)*
verschickt: 180 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.07.2004
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Tasse/n Linsen (Tellerlinsen)
1 große Möhre(n)
Zwiebel(n)
1 Stange/n Porree
1 Stück(e) Knollensellerie
1 Scheibe/n Speck
Mett - Würstchen/je nach Appetit auch mehr
Kartoffel(n)
 etwas Gemüsebrühe, instant
  Salz
  Pfeffer, weiß
 etwas Mehl
2 EL Öl
  Petersilie
  Wasser

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Einen großen Topf mit 2 EL Öl erhitzen. Die in Würfel geschnittene Zwiebel darin glasig dünsten. Kleingewürfelte Möhren, Sellerie und Porree dazugeben und 2 Minuten mitbraten.
Die vorher in lauwarmem Wasser eingeweichten Linsen samt dem Einweichwasser zu dem Gemüse geben, ca. 1 Liter Wasser zugießen, mit etwas Gemüsebrühe würzen und ca. 20 Minuten langsam köcheln lassen. Ab und zu umrühren und gegebenenfalls Wasser beigießen. Die gewürfelten Kartoffel in die Suppe geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
Zwischenzeitlich Speck in kleine Würfel schneiden und in einer nicht zu kleinen Pfanne auslassen. Herd auf kleine Stufe herunterschalten. Den ausgelassenen Speck vom Herd nehmen, mit etwas Mehl bestreuen und mit dem Schneebesen verrühren. Nun mit der Suppenkelle soviel Suppe aus dem Topf zum Speck geben (Pfanne wieder auf die Herdplatte stellen) und rühren bis eine sämige Konsistenz erreicht ist. Nun den Pfanneninhalt zur Suppe gießen und umrühren. Nun abschmecken mit Salz, Pfeffer evtl. noch etwas Gemüsebrühe. Zum Schluss die Petersilie einrühren. Die Würstchen kann man separat kochen oder zusammen mit den Kartoffeln in die Suppe geben. Letzteres ziehe ich vor, da die Mettwürste noch etwas Würze abgeben.
Ich wünsche Euch Guten Appetit!