Gemüse
Hauptspeise
Backen
Vegetarisch
Saucen
Dips
Brotspeise
Braten
Snack
Brot oder Brötchen

Rezept speichern  Speichern

Veggie-Burger Indonesian Style

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 26.07.2016



Zutaten

für

Für die Burger Buns:

300 g Weizenmehl Type 550
2 Ei(er)
30 g Butter, geschmolzen
200 ml Milch, lauwarm
¼ Würfel Frischhefe
¾ EL Zucker
½ TL Salz
1 EL Sesam, schwarz und weiß

Für die Bratlinge:

2 Tasse/n Haferflocken, kernige
1 Handvoll Erdnüsse, gesalzen
400 g Brokkoli
3 Dattel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwerwurzel, frisch
2 EL Ketjap Manis (indonesische süße Sojasauce)
Salz und Pfeffer
Chili
Öl zum Braten

Für die Sauce: (Satay-Sauce)

1 Dose Erdnüsse, gesalzen
1 Limette(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
1 EL Sambal Oelek
1 EL Ketjap Manis

Für den Salat: (Mango-Salat)

1 Mango(s)
1 Bund Koriander, frisch
2 Frühlingszwiebel(n)
Chili
Limettensaft

Außerdem:

Krabbenchips (Kroepoek)
Gurke(n)
Salatherz(en)
Zwiebel(n), rot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Burgerbrötchen (natürlich können auch gekaufte verwendet werden):
Die aufgewärmte Milch zusammen mit der Hefe, dem Zucker und der flüssigen Butter verrühren. Das Mehl mit dem Salz mischen und nach 2 - 3 Minuten Wartezeit die Milch-Hefe-Mischung und ein Ei hinzugeben. Danach die Masse zu einem Teig verkneten. Sollte der Teil zu klebrig oder zu fest sein, kann dies mit etwas Mehl oder Milch ausgeglichen werden. Anschließend sollte der Teig warm gelagert werden, damit er 1 Stunde gehen kann.
Nach dieser Zeit den aufgeplusterten Teig erneut durchkneten und anschließend faustgroße Brötchen formen, welche dann noch einmal eine halbe bis dreiviertel Stunde gehen. Die aufgegangenen Brötchen mit einem verquirlten Ei bestreichen und den Sesam auf die Brötchen streuen. Abschließend werden die Teiglinge im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten gebacken.

Veggie-Bratlinge:
Die eine Hälfte der Haferflocken zusammen mit einer Handvoll Erdnüssen, drei Datteln und einer Knoblauchzehe im Mixer schroten, bis ein feines „Mehl“ entstanden ist. Den Brokkoli weich (nicht zu knackig) kochen, abschrecken und in kleine Stücke schneiden. Danach den Brokkoli unter die Haferflocken-Erdnuss-Mischung heben. Die ungeschroteten Haferflocken, den geriebenen Ingwer und einen Esslöffel Ketjap Manis hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer, Chili, Ingwer und Ketjap Manis abschmecken und die Masse zu einem Teig verkneten. Diesen etwa 10 Minuten quellen lassen und danach gleichgroße Bratlinge formen. Die Bratlinge in einer beschichteten Pfanne mit Öl von beiden Seiten braten.

Satay-Sauce:
Die Erdnüsse in einem Mixer zerkleinern, bis sie relativ fein gemahlen sind. Den gepressten Knoblauch und den geriebenen Ingwer anschwitzen, mit dem Saft einer halben Limette ablöschen, die gemahlenen Erdnüsse, 1 EL Ketjap Manis, 1 EL Sambal Oelek hinzufügen und alles verrühren. Nach und nach etwas Wasser zur Erdnuss-Masse geben, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist.

Mango-Salat:
Die gewürfelte Mango, eine Handvoll Frühlingszwiebeln und den abgezupften Koriander vermischen und mit Limettensaft und Chili abschmecken.

Burger-Bau:
Auf die untere Brötchenhälfte kommt die Satay-Sauce, dann der Bratling, dann der Mangosalat und anschließend ein wenig Kroepoek, 2 Scheiben Gurke, die roten Zwiebeln, der Salat und abschließend die obere Brötchenhälfte. Den Burger mit einen Holzspieß oder einem Essstäbchen fixieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

utekira

Hallo, hab auch fertige Brötchen gekauft und aufgebacken, sehr lecker. Lg Ute

14.05.2017 08:36
Antworten
YouTubeFreak

Super Rezept. Zwar ist es relativ aufwendig, selbst wenn man fertige Burgerbrötchen kauft. Allerdings hat man danach auch eine absolute Köstlichkeit auf dem Teller!

09.05.2017 19:41
Antworten
Jaegermeister_99

Burgerbrötchen gekauft, statt Mangosalat Reste verarbeitet: Birne, Frühlingszwiebel, Avocado : Das Publikum war begeistert!

13.01.2017 09:52
Antworten
Annimue20

habe das Rezept neulich ausprobiert, war super lecker! :)

04.09.2016 23:15
Antworten