Schwedische Safranbrötchen


Rezept speichern  Speichern

Luciakatzen

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. simpel 09.04.2005



Zutaten

für
60 g Hefe
500 ml Milch
200 g Butter
2 Ei(er)
1 TL Salz
200 g Zucker
½ TL Safran, gemahlener
50 g Mandel(n), geschälte, gehackte
1 kg Mehl
Rosinen, zum Verzieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Hefe in einer Schüssel zerkrümeln und mit etwas kalter Milch anrühren. Ein Ei verquirlen und hinzugeben.

Die Butter in einem kleinen Topf zum schmelzen bringen, den Rest der Milch zugeben und erwärmen bis die Flüssigkeit lauwarm ist. Es ist ganz wichtig, das die Flüssigkeit nicht zu kalt oder zu heiß ist. Die Flüssigkeit über die Hefe gießen. Salz, Zucker und Safran dazugeben, nach und nach das Mehl und die Mandeln unterrühren und zu einem Teig verkneten.

Den Teig in eine Schüssel legen und mit einem Küchentuch bedeckt an einem warmen, zugfreien Ort ca. 15 - 20 Minuten gehen lassen bis der Teig die doppelte Größe erreicht hat. Dann den Teig erneut kneten, in 30 - 35 Stücke teilen, dann rollen und daraus Luciakatzen rollen.

Zwei oder drei Backbleche mit Backpapier auslegen und die Luciakatzen in ausreichendem Abstand darauf verteilen. Mit Küchentüchern bedeckt an warmer, zugfreier Stelle wieder ca. 15 - 20 Minuten gehen lassen. Wenn die Luciakatzen doppelt so groß sind, das zweite Ei verquirlen und sie vorsichtig damit bepinseln. Rosinen als Augen hineindrücken und im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad 8 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BeccyJ

Jetzt habe ich sie original mit Safran gemacht... Herrliche Luciakatter

08.12.2016 19:10
Antworten
BeccyJ

Danke für das tolle Lussekatter-Rezept! Ich habe es schon wiederholt ohne Safran gemacht, ist super geworden und die Schweden waren beeindruckt

22.11.2016 17:03
Antworten
Signorina_Bocca

Hi Joviv, ich habe heute die Luciakatzen gemacht, allerdings nur die Hälfte. Ich habe 12 Katzen draus gemacht, allerdings ist mir das erste Blech bei Umluft 250° C ziemlich braun geworden. Das Nächste hab ich mit 220° C gebacken und da wars genau richtig von der Bräunung. Wir werden sie nachher zum Kaffee essen, aber sie riechen schon richtig lecker. Danke fürs Rezept! LG Susanna

13.12.2009 14:18
Antworten
Joviv

Hallo, man formt aus einem Teigstückchen eine nicht zu dünne Wurst und legt diese dann zu einem Fragezeichen, allerdings etwas enger aneinander gedrückt. In die Kuhlen der Bögen drückt man nach dem Gehen dann die Rosinen als Katzenaugen. Es gibt wohl verschiedenen Arten die Luciakatzen zu formen, ich kenne aber nur diese. Viel Spaß beim Backen und guten Appetit wünscht Joviv

08.11.2009 11:25
Antworten
Signorina_Bocca

Hallo Joviv, kannst Du mir sagen, wie man Luciakatzen rollt? Grüße Signorina_Bocca

08.11.2009 07:47
Antworten
Kunigunde125

Die "Lussekatter" wie sie im Schwedischen heissen, passen meiner Meinung nach eher in die Kategorie Kuchen. Aber lecker sind sie wirklich. Kann man wirklich nur empfehlen!

23.04.2005 11:52
Antworten
bausti

Kenne dieses Rezept von daheim. Dies wurde zum Lichterfest gemacht. Schmeckt sehr gut. Habe es auch gleich gespeichert. Dks Anne

11.04.2005 00:00
Antworten