Asien
China
einfach
Geflügel
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chinesisches Maronihuhn

Hühnerstücke mit schmackhafter Soße und Maronen

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 22.07.2016



Zutaten

für
6 Hähnchenunterkeule(n)
2 EL Honig
1 EL Ingwerpaste
3 Zehe/n Knoblauch
1 Stange/n Zitronengras, frisches
1 EL Maisstärke oder Reisstärke
150 g Marone(n), vorgekochte, geschälte
500 ml Wasser
3 EL Sojasauce, salzige
2 EL Öl
½ Würfel Hühnerbrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Hühnerteile waschen. Am besten eigenen sich für dieses Rezept Unterkeulen. Für eine schönere Optik kann man das Ende des Knochens abtrennen. Wer möchte, kann auch die Haut abtrennen, da diese nicht knusprig wird.

Zur Vorbereitung 1/2 l Wasser kochen darin den halben Würfel Hühnerbrühe auflösen und die Sojasauce hinzugeben. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Den Ingwer bereit halten.

In einer Pfanne mit Deckel oder einem Kochtopf Öl erhitzen (ich verwende meistens Erdnussöl) und den Honig in das heiße Öl geben. Darin sofort den in Scheiben geschnittenen Knoblauch und die Ingwerpaste unter ständigem Rühren 1 min braten. Anschließend die Hühnerteile unter ständigem Rühren von allen Seiten scharf anbraten. Mit der Hühnerbrühe ablöschen und die Maronen und das Zitronengras hinzufügen. Wer möchte, kann die Maronen halbieren. Mit geschlossenem Deckel und bei schwacher Hitze 10 - 15 min köcheln lassen, je nach Größe der Hühnerteile.

Die Stärke (mit Reisstärke oder Kartoffelstärke bleibt die Sauce schön klar) mit etwas kaltem Wasser anrühren und dazugeben. Wenn die Sauce zu dick ist, einfach etwas Wasser hinzugeben und falls sie zu dünn ist noch ein wenig Wasser-Stärke-Gemisch hinzufügen.

Dazu serviert man Reis. Diesen brate ich gerne vor dem Kochen 1 - 2 min in Erdnussöl an.

Tipp: Wer's gerne süßer hat, der kann die halbe Sojasauce mit süßer Sojasauce ersetzen. Schmeckt super! Wer's gerne weniger süß möchte, der kann nur einen EL Honig verwenden. Man kann auch die Ingwerpaste durch frischen, geriebenen Ingwer ersetzen. Wer nicht an frisches Zitronengras herankommt (das gibt es in fast allen Asia-Geschäften) kann auch getrocknetes bzw geriebenes nehmen.

Gutes Gelingen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.