Quarkbrot low-carb


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vollwertig und gut, ohne Weizenmehl, für eine Kastenform

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.07.2016



Zutaten

für
300 g Magerquark
3 m.-große Ei(er)
5 EL Sojamehl, Bio, vollfett, leicht gehäuft
10 EL Wasser
100 g Mandel(n), gemahlen
100 g Leinsamenschrot
4 EL Dinkelkleie, leicht gehäuft
2 EL Dinkelvollkornmehl, leicht gehäuft
1 Pck. Backpulver
1 TL Salz, leicht gehäuft
10 EL Sonnenblumenkerne, nach Belieben Sesam, Kürbiskerne usw.
n. B. Sonnenblumenkerne oder Sesam zum Bestreuen des Brotes vor dem Backen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Den Backofen vorheizen (E-Herd 170 °C, Umluft 150 °C). Die Brotbackform (Kastenform, Länge ca. 30 cm, Breite ca. 10 cm) mit Backpapier auslegen, das verhindert ein Festkleben des Brotes.

Quark und Eier miteinander verrühren. Sojamehl, evtl. sieben, plus Wasser dazugeben und unterrühren.

Die Mandeln mit Leinsamen, Dinkelkleie, Dinkelmehl, Backpulver, Salz und Sonnenblumenkernen
mischen.

Die trockenen Zutaten zu den nassen fügen und alles mit einem großen Löffel gut vermengen. Man braucht kein Rührgerät oder Knethaken dafür, der Teig hat die Konsistenz eines Rührkuchens. Kurz ruhen lassen, dann in die Backform gießen und mit den Körnern nach Wahl bestreuen. Evtl. leicht andrücken.

Im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten bei backen. Ausschalten und das Brot noch eine Weile im Ofen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kornfee69

Hallo, ich hab anstatt Sojamehl 4 EL Weizengrieß genommen. Hinzu kam bei mir noch eine kleine Banane und eine Hand voll Rosinen sowie 3 EL gemahlene Mandeln. Ich kann nur empfehlen weniger Salz zu verwenden! Mir hat mein "Brot" aber trotzdem gut geschmeckt.

18.02.2018 06:03
Antworten
Martina2507

Im ursprünglichen Rezept kommen 8 Eier rein. Das war mir persönlich zu viel. Da bin ich zufällig auf Sojamehl gestoßen, auf dem steht, dass 1 Eßl. Sojamehl plus 2 Eßl. Wasser ein Ei ersetzt. So habe ich das Rezept mit nur 3 Eiern ausprobiert, und habe die restlichen 5 Eier eben durch 5 Eßl. Sojamehl plus 10 Eßl. Wasser ersetzt. 3 Eier müssen aber sein, sonst fällt das Brot nach dem Backen auseinander. Vielleicht könnte man das Sojamehl auch durch Dinkelmehl ersetzen, dann ist es halt kein low-carb mehr.

06.04.2017 16:01
Antworten
bipemi

Schade. Genau das interessiert mich auch.

05.04.2017 13:45
Antworten
Christina_hudson1

Was kann man denn als Ersatz für Sojamehl nehmen? Ich darf leider kein Soja finde das Rezept aber toll

02.11.2016 23:32
Antworten