Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.07.2016
gespeichert: 13 (1)*
gedruckt: 193 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 02.01.2014
1.661 Beiträge (ø0,82/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Rinderroulade(n)
4 dünne Porreestange(n)
350 ml Hühnerbrühe
2 Dose/n Mandarine(n)
6 EL Sojasauce, z. B. von Kikkoman, natürlich gebräunt
  Paprikapulver, rosenscharf
  Korianderpulver
  Chiliflocken, getrocknet
  Salz und Pfeffer
 wenig Kartoffelstärke oder Saucenbinder
  Wasser zum Anrühren der Stärke
 wenig Öl
 n. B. Reis

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Rinderroulade in schmale Scheiben schneiden. Ich habe sie vorher eingefroren und leicht gefrostet geschnitten, so gelingen mir schmalere Streifen.

Das Öl im Wok erhitzen. Das Fleisch portionsweise scharf anbraten und die aufgerollten Fleischscheiben dabei mit dem Pfannenwender lösen, so dass Streifen entstehen. Das Fleisch beiseite stellen.

Währenddessen den Porree in schmale Streifen schneiden und gut abwaschen.

Den Porree im Rest Öl vom Fleisch anbraten. Die Sojasoße und Hühnerbrühe hinzugeben und aufkochen. Mit allen Gewürzen abschmecken. Das Fleisch wieder hinzugeben und köcheln lassen, bis der Porree weich und das Fleisch zart ist. Dann eine Dose Mandarinenfleisch und 6 EL Mandarinensaft dazugeben.
Die Soße mit Kartoffelstärke oder ein wenig Soßenbinder leicht andicken. Die Kartoffelstärke erst in kaltem Wasser anrühren, dann einrühren.

Den Reis zwischendurch kochen.

Kurz vor dem Servieren die Mandarinenstücke aus der zweiten Dose einrühren oder als Deko auflegen. Das Mandarinenfleisch der ersten Dose sieht man dann schon kaum mehr, das zerkocht und gibt mit dem Saft gemeinsam einen minimal süßlichen Touch.