Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.07.2016
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 177 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.12.2011
55 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

400 g Schweineschnitzel
250 g Öl zum Frittieren
  Für die Marinade:
2 EL Sojasauce, süße, (kecap manis)
2 EL Sojasauce, salzige, helle
1 EL Reiswein
1 EL Sesamöl
1 EL Ananassaft
1 kleine Chilischote(n), grüne, (cabe rawit hijau)
  Für die Sauce:
2 Scheibe/n Ananas aus der Dose
1 m.-große Tomate(n), vollreife
4 kleine Zwiebel(n), rot
Knoblauchzehe(n), frische
2 cm Ingwer, frischer
2 cm Galgant, frischer
Peperoni, rote, lange, (cabe besar merah)
1/2  Karotte(n)
2 Stängel Zitronengras
1 kleine Salatgurke(n)
4 EL Limonensaft
200 g Orangensaft
180 g Wasser
2 EL Reisessig
20 g Tomatenmark
4 EL Zucker, weiß
4 g Hühnerbrühe, körnige
1 EL, gehäuft Speisestärke
2 EL Reiswein
  Honig, Salz und Reisessig zum Abschmecken
  Außerdem: (Sauce für die knusprige Hülle)
40 g Speisestärke
20 g Kokosflocken
1 EL Reiswein
8 EL Orangensaft
1 Msp. Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Schweinefleisch abwaschen und trocken tupfen. Etwas breit klopfen, dazu braucht man keinen Fleischklopfer, es reicht die Faust mit der man lässig aufs Fleisch klopft. Das Fleisch in mundgerechte Stücke von ca. 2 x 2 cm schneiden.

Die kleine, grüne Chili waschen, auftrennen und die Körner herauswaschen. In ca. 5 mm breite Stücke schneiden. Die restlichen Zutaten für die Marinade in eine Schale geben, gut verrühren und die Chili dazugeben, das Fleisch damit marinieren. Bei Raumtemperatur mindestens eine Stunde, im Kühlschrank über Nacht.

Für die süßsaure Sauce alle festen Bestandteile in erdnussgroße Stücke oder kleiner schneiden, dabei die Tomate häuten und entkernen. Die Zwiebeln und den Knoblauch waschen, schälen und vierteln. Den Galgant und den Ingwer waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die rote Peperoni entstielen, waschen und längs aufschneiden. Die Körner entfernen und die Peperoni längs vierteln und quer in ca. 1 cm lange Stücke schneiden. Die Gurke waschen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Diese zu dünnen Streifen zerkleinern. Man braucht etwa 150 g dieser Gurkenstreifen. Die halbe Karotte schälen,abwaschen und in Scheiben schneiden. Das Zitronengras waschen, den harten Strunk entfernen, die braunen Blätter beseitigen und nur die weißen Teile verwenden. Diese in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Die äußeren grünen Blätter bedarfsweise entfernen.

Alle flüssigen Bestandteile von Zitronensaft bis Hühnerbrühe in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die festen Saucen-Zutaten von Zwiebeln bis Zitronengras zufügen und ohne Deckel köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert ist, die Gurkenstreifen und die Tomaten zufügen und weitere 15 Minuten köcheln lassen. Mit Zucker, Salz und Reisessig abschmecken. Die Speisestärke mit dem Reiswein zu einer glatten Sauce verrühren und unter Rühren zur süß-sauren Soße geben. Kurz aufkochen lassen und dann warm halten, nicht weiter kochen.

Die Fleischstücke zum letzten Mal in der Marinade wenden, herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die ganze übrig gebliebene Marinade und besonders die Chilistücke zur süß-sauren Sauce geben.

In einem Wok oder einem passend großen Topf das Frittieröl erhitzen, bis an einem hineingehaltenen Holzstäbchen Blasen aufsteigen. Alle Fleischstücke portionsweise 20 Sekunden frittieren. Dann die Fleischstücke wieder portionsweise in die Sauce für die knusprige Hülle tauchen und mit einem Löffel ins Frittieröl geben. Sowie die Hülle leicht Farbe bekommt, sofort herausnehmen und etwas abtropfen lassen.

Auf die Servierteller verteilen, etwas süß-saure Sauce dazugeben, garnieren und sofort servieren. Die restliche Sauce in der Schale mit servieren. In Bali bekommt man dazu weißen Reis.