Salsiccia ohne Darm


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 12.07.2016



Zutaten

für
1 ½ kg Schweinefleisch (Schinkenfleisch ohne Schwarte)
1 EL Salz
1 TL Pfeffer, schwarz, zerstoßen
1 EL Fenchelsamen, geröstet
2 EL Knoblauch, gehackt
1 EL Zucker
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Chili
150 ml Hühnerfond, eisgekühlt
2 Liter Gemüsebrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Den Schweineschinken in mittlere Würfel schneiden. Damit die Würste später saftig sind, wird der Speck nicht abgelöst sondern mitverarbeitet. In einer großen Schüssel mit Salz, Pfeffer, Zucker, Chili, Fenchelsaat, Knoblauch und Paprika gut durchmischen. Mit Plastikfolie abdecken und für dreißig Minuten im Tiefkühlfach anfrieren lassen.

Das Fleisch im Fleischwolf durch die größte Lochscheibe drehen. Die Masse dann eine Minute in der Küchenmaschine mit der Rührschaufel auf niedrigster Geschwindigkeit durchmischen. Ersatzweise kann man sich mit einem Handmixer und Knethaken behelfen. Die Geschwindigkeit der Rührhilfe um eine Stufe erhöhen und langsam den eiskalten Hühnerfond einarbeiten.Zwei Minuten auf dieser Stufe und dann weitere dreißig Sekunden auf der höchsten Stufe weiterrühren.

Ein kleines Klößchen formen und zum Abschmecken in der Pfanne durchbraten. Gegebenenfalls die Fleischmasse nachwürzen.

Auf der Arbeitsfläche Frischhaltefolie in 25 Zentimeter breite und 35 Zentimeter lange Streifen zurechtschneiden. Die Fleischmasse knapp über den schmalen Folienränder in Röllchenform zurecht legen. Die Folien bonbonartig zusammen rollen. Anschließend jedes Würstchen nochmals in Alufolie wickeln und dabei die Enden gut verdrehen.

Die doppelt verpackten Würstchen nun zehn Minuten in dem simmernden Gemüsefond pochieren. Herausnehmen, abkühlen lassen und die Hüllen entfernen.

Zum Servieren in heißem Olivenöl von allen Seiten braun braten.

Die Würste lassen sich nach dem Pochieren auch sehr gut einfrieren und sind bei Bedarf schnell auf den Tisch gebracht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fee56

Hallo Helmut danke für deinen Tipp werde mich am Wochenende ,wenn ich mehr Zeit habe dran machen...Einkaufzettel ist zum Teil schon geschrieben. Schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche

11.09.2017 19:39
Antworten
hefide

Hallo, wenn du ein rohes Schinkenstück kaufst, hast du auf dem mageren Fleisch eine Fettschicht. Dieses Fett wird einfach mit durch den Wolf gedreht. Das Rezept ist nicht so kompliziert. Trau dich ruhig. Liebe Grüße Helmut

11.09.2017 12:03
Antworten
Fee56

Hallo Helmut... welcher Speck ist hier gemeint?.Ich verstehe nicht so ganz.Meinst du evtl die Fettschicht, die die sogenannte Krustenbraten haben?... Ich würde es gerne mal aus probieren, traue mich aber nicht so recht daran.

11.09.2017 09:37
Antworten
hefide

Hallo Heike, vielen Dank für das Ausprobieren. Die Gemüsebrühe soll noch etwas mehr Aroma geben. Ist aber nicht wesentlich. Liebe Grüße Helmut

10.09.2017 06:18
Antworten
Archeheike

Hallo Helmut, heute Mittag habe ich endlich deine Salsiccia gemacht, hatte es mir schon lange vorgenommen. Es ist eine leckere Wurst, ein tolles Rezept. Die Würzung ist wirklich sehr gut. Ich habe nur eine Frage, warum soll man die eingewickelten Würste in Gemüsebrühe pochieren? Reicht da nicht auch normales Wasser? Ich habe gleich noch einige Würste einzeln eingefroren, so kann ich noch mehrmals welche essen. Lieben Gruß Heike

09.09.2017 22:58
Antworten