Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.07.2016
gespeichert: 7 (0)*
gedruckt: 264 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 02.02.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
750 g Kartoffel(n), festkochend
200 g Sellerie
1 große Petersilienwurzel(n)
Möhre(n)
Äpfel
Ei(er), hart gekocht
Essiggurke(n)
Zwiebel(n)
250 g Erbsen aus der Dose
250 g Mayonnaise
3 EL Weinessig
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln sauber bürsten, waschen und ungeschält in Salzwasser 20 Minuten garen. Dann abgießen, pellen und anschließend klein würfeln.

Das Gemüse putzen, waschen, schälen, in kleine Würfel schneiden und in wenig Wasser bissfest garen.

Die Äpfel schälen, die Kerngehäuse entfernen und die Äpfel würfeln. Die Eier schälen und grob hacken. Die Gurken klein würfeln. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Alles mit dem Gemüse, den abgetropften Erbsen und den Kartoffeln gründlich vermischen.

Die Mayonnaise mit Essig, Salz und Pfeffer verrühren und kräftig abschmecken. Mit den Salatzutaten vermischen.

Den Salat mindestens 12 Stunden abgedeckt kalt stellen. Vor dem Servieren noch einmal abschmecken.

Achtung: Das Kaltstellen ist wichtig, dadurch wird er seinen Geschmack noch intensivieren. Vor dem Kaltstellen nicht die Nerven verlieren und zu viel würzen!

Manchmal gebe ich auch noch Gurkenwasser extra dazu.

Es geht auch mit Zitronenessig, Radieschen, Schalotten oder Lauch. Aber dieser ist ein schlesischer, das ist mein liebster!

Bei Bedarf dekorieren: noch ein Ei hart kochen, vierteln und Petersilie darüber streuen. Dann noch Radieschenscheiben und die Kür ist auch perfekt gelaufen.