Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.07.2016
gespeichert: 6 (0)*
gedruckt: 170 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.06.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Paprikaschote(n)
100 g Reis, Hirse oder Quinoa nach Wahl
Sojamedaillon(s)
2 Scheibe/n Cheddarkäse
Tomate(n)
 Blätter Spinat
 Blätter Radicchio
3 EL Sauce (Zigeunersauce)
3 EL BBQ-Sauce
2 EL Gemüsebrühe
2 EL Guacamole
1 Msp. Rauchsalz
1 Msp. Chiliflocken
1 Msp. Paprikapulver (Paprika de la Vera Gewürz), alternativ normales Paprikagewürz
 etwas Paniermehl
 etwas Kokosöl zum Braten
1 Msp. Sambal Oelek

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Reis, Hirse oder Quinoa nach Anleitung mit 1 EL Gemüsebrühe garen, anschließend kalt abbrausen und beiseitestellen.

Die Sojasteaks sind etwas tricky und brauchen etwas länger, daher kann man sie am Vorabend gut vorbereiten.

Als erstes die Sojasteaks waschen, damit der Sojageschmack ausgewaschen wird. Danach gut auswringen und in einem Topf mit heißem Wasser und 1 EL Gemüsebrühe ca. 15 Min. quellen lassen. Die Steaks anschließend wieder unter Wasser auswaschen und trocken tupfen. Die Gemüsebrühe auffangen. So sind die Steaks geschmacksneutral und können gut verarbeitet werden, sodass sie den Geschmack annehmen, den sie haben sollen.

Die aufgefangene Gemüsebrühe in eine Pfanne geben, dazu die BBQ-Sauce geben und alles mit Rauchsalz, Paprika und Chiliflocken, sowie Sambal Oelek würzen. Das gibt eine gute Geschmacksgrundlage. Die Sojasteaks hineinlegen und sie bei schwacher Hitze ca. 15 Min köcheln lassen. Zwischendurch einen Kartoffelstampfer nehmen und die Steaks platt drücken.

Danach die Soße aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

Die Steaks in der Pfanne bei minimaler Hitze etwas trocknen. So bleibt der Geschmack drin.

Die restliche Soße mit der Zigeunersauce verbinden, das gibt anschließend die BBQ-Saucengrundlage für die Steaks auf dem Burger.

Die Steaks selbst kurz von beiden Seiten in die fertige BBQ-Sauce tauchen und panieren. Dann die Steaks mit Kokosöl in der Pfanne goldbraun braten.

Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.

Die Paprikaschoten waschen und quer halbieren. Die Kerne von Innen lösen, sodass die Paprika befüllt werden können. Beide Hälften der Paprika bis zum Rand mit Reis befüllen, dabei schön platt drücken. Im Ofen bei 150 Grad Umluft ca. 15 Min backen.

Nach 15 Min. die obere Hälfte der Paprika herausnehmen. Die untere Hälfte mit 1 EL Sauce bestreichen, Sojasteak und Cheddarkäse daraufgeben und kurz weiter im Ofen lassen, bis der Käse zerlaufen ist.

Danach die untere Paprika auf einen Teller legen, mit Sauce, Salat, Blattspinatt und Tomaten bestücken und am Ende etwas Guacamole daraufgeben. Die obere Hälfte auf den Burger drücken.

Wer mag, kann noch Zwiebeln schälen und rösten und sie mit auf den Burger geben, oder ein anderes Blattgemüse nach Wahl verwenden. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.