Bewertung
(4) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.07.2016
gespeichert: 32 (0)*
gedruckt: 232 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.08.2014
26 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

250 g Mehl
125 ml Wasser, warmes
50 g Zucker
1/4 Würfel Hefe, frisch
1 TL, gestr. Salz
 etwas Sesam, weiß
  Öl, neutral
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl, den Zucker und das Salz in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Kuhle formen. Die Hefe in die Kuhle krümeln und etwas warmes Wasser hineingießen und vorsichtig verrühren.

Ca. 15 Minuten ruhen lassen und anschließend gut verkneten, nach und nach Wasser dazugießen und weiter kneten, bis der Teig nicht an den Fingern klebt.

Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten ruhen lassen. Der Teig sollte sich nun ungefähr im Volumen verdoppelt haben.

Nun aus dem Teig erst Bälle formen und dann den Sesam auf die Arbeitsplatte streuen und die Bälle darauf beidseitig so ausrollen, dass die entstehenden Fladen ca. einen Durchmesser von 10 cm haben.

Das Öl auf ca. 175 °C erhitzen. Falls kein Backthermometer zur Verfügung steht, kann man auch mit einem unlackiertem Holzstäbchen testen, ob das Öl heiß genug ist, indem man das Stäbchen bis zum Topfboden in das Öl taucht. Wenn an dem Stäbchen Luftbläschen aufsteigen, ist es heiß genug. Bitte auf den Rauchpunkt des Öls achten. Das Öl darf keinesfalls rauchen.

Die Teigfladen nacheinander in das Öl geben und mit den Stäbchen immer in Bewegung halten und mehrmals wenden. Dabei sollten die Fladen eine goldene Farbe abnehmen und sich aufblähen; also rund werden.

Diese vietnamesischen "hohlen Donuts" werden zu diversen Suppen gereicht, können aber auch einfach so gegessen werden.