One-Pot-Pasta à la Frikassee


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 08.07.2016



Zutaten

für
300 g Möhre(n)
1 Glas Spargel, weißer, 200 g
2 kleine Lauchzwiebel(n)
400 g Hähnchenfilet(s)
1 TL Sonnenblumenöl
500 ml Gemüsebouillon
200 ml Cremefine oder Schlagsahne
300 g Bandnudeln, trocken
100 g Erbsen, TK
n. B. Zitronensaft
etwas Worcestersauce, einige Spritzer
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Möhren putzen, schälen, längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Den Spargel abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in kleine Ringe schneiden. Das Hähnchenfilet waschen, trocken tupfen, in Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Öl in einer großen Pfanne mit hohem Rand oder in einem Topf erhitzen, das Fleisch darin rundherum ca. 2 Minuten anbraten. Die Lauchzwiebeln, den Spargel und die Möhren dazugeben, weitere 2 Minuten mitdünsten, dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Bouillon und Sahne oder Cremefine zugießen und aufkochen. Nudeln und Erbsen dazugeben und alles bei mittlerer bis schwacher Hitze offen ca. 15 - 20 Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln bissfest sind und die Soße sämig geworden ist. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.

Die One-Pot-Pasta mit Salz, Pfeffer, Worcestersoße und Zitronensaft würzig abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yayachushi555

Mega ober lecker! Wird es unbedingt noch öfter geben. Nächstes mal versuche ich es mal mit Kapern dabei. Wirklich lecker👍

03.08.2022 21:13
Antworten
Hobbykochen

Hallo, sehr lecker und noch schnell gemacht! LG Hobbykochen

29.11.2020 22:00
Antworten
nannikaffee

Also offen gesagt habe ich genau dieses Rezept gekocht. Ergebnis war schleimig und ausbaufähig. Schade.

01.07.2020 17:16
Antworten
keska10

Die ganze Familie war begeistert, danke fürs tolle Rezept! Nächstes Mal werde ich die Hühnchenstücke nach dem Anbraten allerdings rausnehmen und später wieder hinzufügen, sie sind ein bisschen trocken geworden.

22.04.2020 19:17
Antworten
bkb

Ein richtig tolles Rezept! Unser Sohn mag keine warmen Tomaten im Essen und so war ich auf der Suche nach einem One-Pot ohne Tomate.. Das Rezept ist gut beschrieben und es hat prima geschmeckt. Vielen Dank.

27.01.2020 14:50
Antworten
SusannFunkenflug

Hab das Gericht gestern für mich und meinen Freund gekocht und wir haben reingehauen, bis uns übel war, so lecker wars 😂 Ich hab eine ordentliche Portion Kapern mit reingetan, weil ich die für „echtes“ Frikassee auch nehme. Ich hatte keine Zitrone, also hab ich etwas von der Kapernflüssigkeit zugegeben. Ich fand, das hat das Gericht super abgerundet! Vielen Dank für dieses Rezept 🙋

04.03.2019 07:28
Antworten
boehsemaus86

Hab alles nach Rezept gekocht. War wirklich sehr lecker und einfach! Gleich für die Zukunft abgespeichert. Danke für's Rezept!

11.01.2019 13:50
Antworten
Anyonne

Das Rezept schmeckt richtig lecker, habe noch weiters Gemüse hinzugefügt. Foto wird hochgeladen

26.03.2017 12:44
Antworten
nurmutter

Volle fünf Sterne! Ich bin immer auf der Suche nach einfachen Rezepten, mit denen ich alle glücklich machen kann. Außerdem sollte ich sie morgens gut aufwärmen können, damit ich sie meinem Sohn mit einem Thermobehälter mit in die Schule geben kann. (Er hat dreimal die Woche nachmittags Unterricht.) Bei diesem Rezept stimmt alles! Vielen Dank!

26.09.2016 18:43
Antworten
CheeseSandwich

Hey :) Ich wollte sowieso ein Frikassee machen und da ich ein Fan von One-Pot-Gerichten bin, hat sich dieses hier glatt angeboten. Ich habe das Gericht für 3 Personen gemacht und mit einer Mischung aus Cremefine und Kokosmilch (da die übrig war). Außerdem hatten wir keine Bandnudeln mehr, das war aber nicht so schlimm, da Spätzle und Schleifchennudeln im Haus waren :) Die Zubereitung ging gut und das Endergebnis fand ich auch lecker ^^ LG Cheese

14.07.2016 14:43
Antworten