Bewertung
(4) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.07.2016
gespeichert: 13 (0)*
gedruckt: 120 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.08.2014
26 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

1 Pck. Nudeln ("quick cooking noodles" ohne Ei), Asialaden
250 ml Austernsauce
6 EL Tapiokamehl, Asialaden
1 Flasche Sojaöl zum Frittieren
1 Tüte/n Pak Choi oder Thaispinat, ca. 300 g
100 g Hähnchenbrust, optional
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als erstes wird das Öl in einem Topf stark erhitzt. Es ist heiß genug, wenn man ein unlackiertes Holzstäbchen in den Topf bis zum Boden steckt und das Öl aufsteigende Bläschen am Holzstab bildet.

Nun die "quick cooking noodles" portionsweise in das Öl geben und mit den Stäbchen hinein stochern, sodass die Nudeln aufgelockert werden, damit sie besser frittiert werden und nicht zu einem harten Klotz werden. Die Nudeln sollen keinesfalls dunkel werden, sondern nur luftiger. Sie werden, wenn sie fertig sind, mit Stäbchen oder einem Schaumlöffel aus dem Öl genommen und auf Küchenpapier zum Abtropfen gelegt.

Für die Soße wird der Pak Choi oder Thaispinat gewaschen und in mundgerechte Stücke geschnitten.
Achtung, nicht zu klein schneiden, da das Gemüse noch zusammenfällt.

Ca. 1 Liter Wasser in einen großen Topf geben, die Austernsauce zufügen und das Wasser zum Kochen bringen. Das Tapiokamehl in einem Becher zunächst mit wenig kaltem Wasser verrühren, um Klümpchen zu vermeiden und erst dann der Sauce zum Andicken unter Rühren zufügen. Es ist eine für den Europäer eher schleimige Konsistenz gewünscht, damit die Sauce gut an den Nudeln haften bleibt. Wenn die Sauce angedickt ist kommt noch das Gemüse dazu und wird so lange gekocht, bis es weich und leicht glasig ist.

Wer die Soße lieber mit Hähnchenfleisch isst, brät dieses in Stücke geschnitten vorher in dem großen Topf an und fügt dann das Wasser und die Austernsauce zu.

Die Sauce über die Nudeln geben und etwas ziehen lassen, damit die Nudeln leicht weich werden.

Dazu schmeckt eine scharfe Soße aus dem Asialaden namens "Sriracha scharfe Chilisauce", die mit dem grünem Deckel.