Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.07.2016
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 340 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.03.2012
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Bund Lauchzwiebel(n)
Möhre(n)
1 kg Keule(n) (Kalbskeule), möglichst aus der Oberschale, schier
  Olivenöl
  Salz und Pfeffer
400 ml Weißwein, trocken
500 ml Kalbsfond
3 Zweig/e Rosmarin

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 15 Min. Ruhezeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf ca. 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Lauchzwiebeln schälen und etwas Grün stehen lassen. Die Möhren schälen und in Würfel schneiden. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben.

Einen ausreichend großen Bräter als Schmortopf nehmen. Der Deckel sollte nicht den Braten berühren können.

Im Bräter das Fleisch im heißen Öl scharf von allen Seiten anbraten. Lauchzwiebeln und Möhrenwürfel neben das Fleisch im Bräter verteilen und 2 Minuten andünsten. Den Wein zugießen und aufkochen lassen. 5 Minuten köcheln lassen. Den Fond zugießen und auskochen lassen. Rosmarinzweige hinzufügen. Den Deckel auf den Bräter setzen und ihn in den Backofen schieben.

Den Braten 75 Minuten schmoren lassen. Von Zeit zu Zeit den Braten mit der Flüssigkeit begießen.

Nach Beendigung der Schmorzeit den Braten aus dem Topf nehmen, in Alufolie eingewickelt 15 Minuten ruhen lassen.

Aus dem Sud eine Sauce erstellen. Dafür das Gemüse durch ein Sieb geben, Schmorflüssigkeit auffangen und nach Geschmack andicken.

Dazu passt Risotto ai funghi und ein helles Bier.