Deutschland
Eintopf
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Schmoren
Wild
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kanincheneintopf

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.02.2001



Zutaten

für
750 g Kaninchenfleisch (Kaninchenklein)
1 Sellerie, gewürfelt
2 Zwiebel(n), geschnitten
1 Möhre(n), gewürfelt
3 Salzgurke(n)
4 m.-große Kartoffel(n)
125 ml saure Sahne
1 Lorbeerblatt
5 Pfefferkörner
1 Bund Petersilie, gehackt
4 EL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Kaninchenklein zerschneiden, waschen, mit Wasser bedecken. Lorbeerblatt und Pfefferkörner zugeben und zum Kochen ansetzen. Bei kleiner Flamme 45 Min. kochen lassen, öfter abschäumen.

Sellerie, Möhre und Zwiebeln in dem Öl andünsten, Kartoffeln (gewürfelt) und Salzgurke (in Scheiben) zugeben und gut durchschwitzen lassen. Kaninchenbrühe durchseihen und zum Gemüse geben. Das Fleisch von den Knochen lösen, klein schneiden und ebenfalls zur Suppe geben. Alles nochmals aufkochen lassen, vom Feuer nehmen, und die saure Sahne und Petersilie untermischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rosinante2007

Super Rezept für Kaninchenklein. Es ist einfach zuzubereiten und schmeckt wirklich sehr lecker! Eine tolle Art, die nicht so begehrten Kaninchenteile zu verwerten. Allerdings sollte man schon noch mit Salz etc. würzen und mit einmal aufkochen ist es auf Grund der Kartoffeln nicht getan, außer, man mag sie sehr bissfest. Habe noch nen Schuss Weißwein zum Schluss zugegeben, schmeckt aber auch ohne super.

20.01.2008 15:38
Antworten