Backen
Kekse
Weihnachten
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Snickerdoodles

raffiniert - köstliche Weihnachtsplätzchen, ergibt ca. 120 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 69 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 07.04.2005



Zutaten

für
180 g Mehl
½ Pck. Backpulver
60 g Butter
100 g Zucker, braun
2 Ei(er)
350 g Rosinen
400 g Walnüsse, in Hälften oder Vierteln (= ca. 1 kg m.Schale)
400 g Kirsche(n), kandierte, geviertelt oder 300-400 g Cocktailkirschen
125 ml Whisky, (Bourbon)
1 ½ TL Zimt, gemahlen
¼ TL Nelke(n), gemahlen
¼ TL Muskat, gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Ruhezeit ca. 720 Min. Gesamtzeit ca. 750 Min.
Rosinen über Nacht zugedeckt im Whisky einweichen.
Butter mit Zucker und den Eiern schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und die gemahlenen Gewürze (Zimt, Nelken, Muskat) dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten.
In diesen Teig die abgetropften Rosinen, die halben Walnusskerne und die Kirschen unterheben.
Mit zwei Teelöffeln kleine Teighäufchen auf ein gefettetes Backblech oder Backpapier setzen.
Im vorgeheizten (!) Backofen bei 180 °C 15 Minuten backen (3. Schiene).

Aufbewahren: In Blechdosen aufbewahrt, bleiben sie weicher; außerdem sollen sie sich sehr gut einfrieren lassen. Aber so weit ist es bei uns noch nie gekommen, denn:
Diese köstlichen Plätzchen werden in unserer Familientradition schon seit über 25 Jahren gebacken und sind jedes Jahr aufs Neue der absolute Hit unter den ca. 30 Plätzchensorten, die ich zu Weihnachten backe. Familie, Freunde, Bekannte, Gäste und Kollegen sind immer wieder restlos begeistert!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hippie83

Anstatt in Whiskey habe ich die Rosinen in Amaretto eingeweicht. Sie kommen überall sehr gut an.

02.04.2019 13:10
Antworten
Minzette

Habe bei der ersten Weihnachtsbäckerei-Runde gedacht, die Hälfte würde es ja auch tun. Von wegen! Alles weggeputzt, und ich habe kaum etwas abbekommen. Gerade weichen die nächsten Rosinen ein, mangels Whiskey versuche ich es mit Sherry. Und natürlich wird diesmal nicht nur die Hälfte gebacken!😋Tolles Rezept, vielen Dank dafür!

23.12.2018 00:51
Antworten
AlDente85

Habe diese leckeren Plätzchen gebacken statt Whiskey habe ich Grand Marnier Red Label verwendet einfach Spitze

14.12.2018 00:22
Antworten
Watzfrau

Hallo fiora, wir kennen Snickerdoodles zwar ganz anders, aber diese hier sind sehr lecker! Mein Mann war sehr erstaunt, als er sie gesehen hat, aber nachdem er gleich fünf Stück sofort verschlungen hat, nehme ich an, dass sie ihm wohl auch schmecken. Vielen Dank für das Rezept! L. G. Watzfrau

06.12.2018 00:26
Antworten
Keksi22

So, Weinachtsbäckerei beginnt und da dürfen die Snickerdoodles nicht fehlen. Bei mir werden es auch nur knapp 100,reicht aber auch. Ausserdem ersetze ich ein drittel der Rosinen durch Cranberries(nicht alle mögen Rosinen leider) schmeckt auch. Bei der Backzeit brauch ich nur 10 Min, mache es bei Ober/Unterhitze. Sollten sie besser bei Umluft gemacht werden? Bin jedenfalls dankbar für das geile Rezept. Dankeschön

28.11.2017 12:52
Antworten
juti

Hallo fiora, auch bei uns sind die Snickerdoodels das beliebteste Weihnachtagebäck. Allerdings sind die Zutaten etwas anders - wohl eine Variante für alle, die keine kandierten Kirschen mögen :-). Falls es Dich interessiert, findest Du mein Rezept auch hier im ck unter meinem Profil. LG - juti

09.04.2005 23:41
Antworten
FrauMausE

Ich könnte mir vorstellen, dass sich die kandierten Kirschen durch in kleine Würfel geschnittene, getrocknete Aprikosen ersetzen lassen. Ich werde jedenfalls mit der Erprobung dieses köstlich klingenden Rezeptes nicht bis Weihnachten warten.... LG Karin

09.04.2005 18:01
Antworten
krikri

Kandierte Kirschen hin oder her, in Weihnachtsplätzchen esse ich sie sogar gern! Die werde ich das nächste Weihnachten probieren, auch wenn es noch eine ganze Weile bis dahin ist. LG Christine

07.04.2005 12:38
Antworten
gabi11

Hallo, möchte ich gerne ausprobieren - mag jedoch keine kandierten Kirschen/Cocktailkirschen. Deshalb Frage an den Verfasser - geht das auch mit Kirschen aus dem Glas? Oder gibt es noch andere Alternativen? Im voraus besten Dank für die Antwort. gabi2631

07.04.2005 06:58
Antworten
taylor_

Ich nehme statt den Kirschen immer getrocknete Cranberries. (: Funktioniert einwandfrei.

04.12.2015 20:30
Antworten