Asiatische Hoisin-Salat-Wraps


Rezept speichern  Speichern

vegan, mit Sojahack, Gemüse und Erdnüssen

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 30.06.2016



Zutaten

für
200 g Räuchertofu
170 g Wasserkastanien
3 Knoblauchzehe(n)
2 Karotte(n)
1 Eisbergsalat
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Handvoll Erdnüsse
etwas Öl
Salz und Pfeffer

Für die Sauce:

1 EL Hoisinsauce
1 EL Sojasauce
1 TL Ingwer, gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Tofu im Mixer oder mit der Gabel zerbröseln. Die Wasserkastanien, die Knoblauchzehen und die Erdnüsse grob hacken. Die Karotten in Stifte, die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden, den weißen Teil vom Grünen trennen.

Den Strunk des Eisbergsalats entfernen und die äußeren Blätter entsorgen. Die Blätter vorsichtig trennen und auf jeden Teller 3 Blätter legen.

Etwas Öl in einem Wok erhitzen und den Tofu rundherum knusprig anbraten, zwischendrin salzen und pfeffern. Die Karotten hinzugeben und 2 Minuten mitbraten.

Den weißen Teil der Frühlingszwiebeln und den Knoblauch hinzugeben und glasig anschwitzen. Dann die Wasserkastanien, den grünen Teil der Frühlingszwiebeln und die Soßenzutaten unterrühren und alles zusammen noch kurz auf dem Herd lassen.

Die Masse auf die Salatblätter verteilen, mit den Erdnüssen garnieren und mit etwas Hoisinsauce beträufeln.

Tipp: Ein Rezept für selbst gemachte Hoisinsauce findet ihr in meiner Rezeptübersicht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

energybird

Aber sicher! Stelle ich mir lecker vor. Muss eben nur umgehend serviert werden, sonst werden die Blätter durch die warmen Zutaten schnell lätschig. LG Tina :-)

15.02.2018 23:49
Antworten
Tomatenfred

Das Rezept klingt wirklich toll. Meint ihr man kann auch einfach alle Zutaten schnibbeln und einen Salat daraus machen? Ist einfacher zu essen und ich hab nur noch so halbe Eisbergsalate ;D

15.02.2018 15:08
Antworten
energybird

Danke für dein Feedback! War ne super Idee von dir die Wasserkastanien durch Radieschen zu ersetzen, weil sie den selben Biss haben aber noch aromatischer und überall zu bekommen sind. Werd ich nächstea Mal auch machen :-) LG Tina

10.10.2017 22:39
Antworten
SanekinSkywalkerin

Tolle Idee und sehr lecker! Habe nur mangels Wasserkastanien Kidneybohnen verwendet und noch zusätzlich Radieschen in feinen Scheiben mit reingepackt. Vielen Dank!!

09.10.2017 16:20
Antworten