Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.06.2016
gespeichert: 97 (3)*
gedruckt: 786 (21)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.03.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

3 kleine Zwiebel(n), gewürfelt
1 Dose Bohnen, schwarze, oder Kidney-Bohnen (Abtropfgewicht 265 g)
200 g Gehacktes, veganes (Fertigprodukt)
50 g Sojamehl
  Salz und Pfeffer
  Kurkuma
  Paprikapulver
 n. B. Öl zum Braten
4 EL Barbecuesauce
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vorab die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in wenig Öl für ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze weich dünsten. Die angeschwitzte Zwiebel zusammen mit den gut abgetropften Bohnen im Mixer zerkleinern. Die Masse in eine Schüssel geben. Das vegane Hack und 50 g Sojamehl untermischen und nach Belieben mit Gewürzen wie Salz, Pfeffer, Kurkuma und Paprika abschmecken. Aus der Masse einen Probebratling formen, fällt dieser auseinander, noch etwas mehr Sojamehl unter die Masse mischen. 8 Bratlinge formen und diese in der geölten Grillpfanne oder mit etwas Öl gepinselt auf dem Grill braten. Die angebratene Seite jeweils noch mit etwas Barbecue Sauce bepinseln.

Hauptbestandteil der veganen Bratlinge sind Bohnen, die wertvolle Inhaltsstoffe enthalten und ein wichtiger Eiweißlieferant sind. Ich verwende schwarze Bohnen, da die veganen Bratlinge damit eine fleischähnliche Farbe erhalten. Alternativ können die Patties aber auch gut mit Kidney-Bohnen (rote Indianerbohnen) zubereitet werden. Zur Bindung der Burger verwende ich Sojamehl. Anstelle von Sojamehl eignet sich auch Paniermehl oder Weizengluten gut.
Burger vegan
Von: Mrs Flury, Länge: 4:53 Minuten