Pinke Hamburger Brötchen


Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 22.06.2016



Zutaten

für
1 Pck. Trockenhefe
2 EL Rohrzucker
75 ml Wasser, lauwarmes
375 g Mehl, z.B. helles Dinkelmehl oder Zopfmehl
1 TL Salz
100 ml Pflanzendrink, z.B. Soja- oder Mandelmilch
75 ml Rote Bete-Saft (Randensaft)
2 EL Rapsöl

Außerdem:

2 EL Pflanzendrink, z.B. Soja- oder Mandelmilch
1 EL Sesam zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 50 Minuten
Die Hefe mit dem Rohrzucker in das lauwarme Wasser geben, verrühren, etwas vom Mehl darüber stäuben und die Hefemischung für ca. 5 Minuten stehen lassen. Das restliche Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Salz mischen. In der Mitte eine Mulde formen. Den Pflanzendrink, Rote Bete-Saft, das Rapsöl und die Hefemischung in die Mulde gießen. Alle Zutaten mit dem Knetaufsatz der Küchenmaschine oder von Hand in ca. 5 bis 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Die Schüssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort auf die doppelte Menge aufgehen lassen (ca. 1 - 1,5 Stunde).

Den Teig aus der Schüssel lösen und auf der bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten. Teig abwiegen und mit der Teigkarte in 8 gleiche Portionen (ca. 82 g) aufteilen. Die Teigportionen zu runden Kugeln formen und mit genügend Abstand voneinander auf das mit Backpapier ausgelegte und leicht bemehlte Backblech setzen. Zugedeckt auf dem Backblech nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Brötchen vor dem Backen mit etwas Pflanzendrink bestreichen und nach Belieben mit Sesamsamen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 15 - 20 Minuten backen.

Die Burger Buns selbst frisch zu backen schmeckt einfach viel besser und in der knalligen pinken Variante werden die fertigen Hamburger ein wahrer Hingucker.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hoshi007

Klappt super und habe dieses inzwischen als Routinerezept...und dann fertig gemacht als kompletter Hamburger habe ich das Foto dann einen sehr bekannten Chefkoch (Ariel Palacios Rodríguez) gesandt. Innerhalb sehr kurzer Zeit kam ein dickes Lob zurück, dass dies eine super Idee und gute Ausführung sei... Hiermit gebe ich den Glückwunsch weiter. Meine Nachbarskinder sind absolut verrückt nach diesen Hamburgern, einschließlich selbstgemachter Oli-Mayo und Golfsoße. Danke für das tolle Rezept!!!!

29.05.2021 19:16
Antworten
hoshi007

Klappt super

29.05.2021 19:08
Antworten
schaech001

Hallo, schon lange wollte ich mal diese Brötchen backen, weil die auf den Fotos einfach klasse aussehen. Ich bin kein Veganer und wollte nicht extra einen Pflanzendrink dafür kaufen, nahm einfach Mich statt dessen. Der Teig schien erst etwas klebrig, aber mit bemehlten Händen ging das formen wunderbar. Kurz: ich bin begeistert... Liebe Grüße Christine

25.09.2020 15:56
Antworten
Topf-klopferin

Hallo, Kann man den Rote-Bete-Saft auch weglassen? Danke :)

24.01.2020 20:16
Antworten
Der_Troll_kocht

Hallo.kann man die brötchen auch für richtige burger verwenden? LG: der Troll

21.02.2018 13:29
Antworten
MrsFlury

Der ist komplett neutral und man schmeckt überhaupt nichts. LG Doris

15.04.2017 22:45
Antworten
Manni19851

Schmeckt man den Saft heraus? oder ist es neutral?

12.04.2017 16:19
Antworten
schoupgirl

Wir haben die Brötchen am Wochenende gemacht. Der Teig sieht wirklich toll aus und auch die fertigen Brötchen entsprechen der Abbildung. Der Teig wurde exakt nach Rezept gemacht (mit ungesüßter Sojmilch) und war mir zu klebrig, mein Freund war für so lassen :D er ging leider nicht auf und auch im Ofen erst zum Schluss und nur ein wenig. Dennoch schmeckten die Brötchen super lecker und kamen bei unserer GastVeganerin gut an :) Beim nächsten Mal würde ich es mit Frischhefe und etwas mehr Mehl probieren. 3 Sterne, da es noch Verbesserungswürdig ist :)

05.02.2017 20:03
Antworten