Dessert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Beeren Tiramisu mit QimiQ

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.04.2005 450 kcal



Zutaten

für
1 Pck. QimiQ
500 g Mascarpone
200 g Löffelbiskuits (Biskotten), ca. 40 Stück
500 g Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, auch TK Beerenmischung)
3 EL Eierlikör
4 Pkt. Vanillezucker, (ca. 30 g)
Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Stunden Gesamtzeit ca. 10 Stunden 30 Minuten
QuimiQ, Mascarpone, Eierlikör und Vanillezucker schaumig rühren. Die Hälfte der Beeren unter die Masse heben.
Die Biskotten in Milch tunken, als erste Schicht in eine Auflaufform legen. Als zweite Schicht die Beerenmasse, danach wieder Biskotten, als letzte Schicht wieder Beerenmasse. Mit der 2. Hälfte der Beeren garnieren.

Für ca. 10 h in den Kühlschrank stellen. Fertig.

Wenn man TK Beeren verwendet, alle Beeren unter die Masse heben, sieht auch ohne "Garnitur" gut aus.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

anndi

Also ich habe gestern so etwas Ähnliches gekostet (mit Qimiq, das ich noch nie verwendet hae). Es war umwerfend, und ich werde das Rezept sicher ausprobieren....

26.04.2014 12:26
Antworten
mima53

Hallo ich habe dieses herrliche Tiramisu mit Erdbeeren gemacht - als Tunke habe ich statt Milch Kaffee mit etwas Rum genommen - schmeckt köstlich lg Mima

15.04.2007 12:03
Antworten
kerzikerl

Hallo Ch. danke für Dein Kommentar - wird die Rama (nehme an die zum Schlagen?) auch fest? Wenn ja, dann ist das sicher ein feiner Ersatz. Ich finde Qimiq halt fein, weil es am Wenigsten Kalorien hat und auch keinen Eigengeschack an sich hat. Sprich Du hast auch wirklich alle Geschackstoffe ohne diesen "Schlag/Sahne" Geschmack. Bzgl. Kalorien hab ich mal Rama Cremefine (zum Schlagen) und Qimiq verglichen: Rama: (100g) Energie: 195 kcal, Eiweiß: 2 g, Kohlenhydrate: 4 g, Fett: 19 g Qimiq: (100g) Energie 169 kcal, Eiweiss 4,5g, , Kohlenhydrate 4,0g, Fett 15,0g Aber schlußendlich - wenn die Rama auch fest wird, dann geht das sicher auch so! Mahlzeit! LG, kerzikerl

21.11.2006 21:44
Antworten
ch2000

Hallo, habe ein wenig im Internet über Qimiq geforscht. Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, ist Qimiq eine Art Rahmersatz. Ich habe daher anstatt Qimiq Rama Cremefine zum Verfeinern genommen. War auch sehr lecker habe aber halt leider keinen Vergleich zum ursprünglichem Rezept. LG Ch.

21.11.2006 08:22
Antworten
kerzikerl

Für alle die die Welt von qimiq kennenlernen und "leichtes" kochen gerne haben http://www.qimiq.at/

05.11.2005 17:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Kerzikel, würde Dein Rezept gerne mal nachmachen aber ich weiß nicht was *QimiQ* ist :-( Liebe Grüße Monika

18.06.2005 20:51
Antworten