Linsen-Süßkartoffel-Curry


Rezept speichern  Speichern

vegan, glutenfrei, laktosefrei

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 28.06.2016



Zutaten

für
1 Stück(e) Sellerie (maximal 1/3 Knolle)
½ Lauchstange(n)
1 große Zwiebel(n)
6 kleine Karotte(n)
3 Knoblauchzehe(n)
2 m.-große Süßkartoffel(n)
250 g Linsen, rote
1 Dose/n Kokosmilch
4 EL Currypulver
2 EL Öl
500 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 17 Minuten Gesamtzeit ca. 27 Minuten
Lauch, Knoblauch, Sellerie, 1/3 der Karotten und die Zwiebeln sehr klein schneiden, beziehungsweise mit der Maschine fein häckseln. Diese Zutaten in einem großen Topf mit Öl anbraten.

Währenddessen die restlichen Karotten und die Süßkartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden. Die Karotten eher etwas dünner, da sie die längste Garzeit haben.

Das Currypulver, die Karotten und die Süßkartoffeln zu dem Gemüse geben und 1 Minute mitbraten. Die Kokosmilch und die roten Linsen dazugeben. Jetzt alles noch mit der Brühe aufgießen. Ich hab sie nach und nach aufgegossen, damit es nicht zu viel Flüssigkeit wird. Alles circa 10 Minuten köcheln lassen. Das Curry ist fertig, wenn alles weich ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JazzX2

Sehr lecker, auch unsere Kinder haben es gerne gegessen. Den Sellerie hatten wir, unbeabsichtigt weggelassen, schmeckt trotzdem. Habe das Rezept schon innerhalb der Familie empfohlen, Zubereitung ist schnell und einfach.

21.05.2019 13:23
Antworten
MickyundMausi

Habe es gestern Abend gekocht und fand es sehr lecker, habe allerdings den scharfen Curry genommen. Werde es mit Sicherheit noch mal kochen und habe es auch schon weiterempfohlen. Die Arbeitszeit stimmt allerdings nicht ganz, wenn man alles manuel klein schneidet.

23.06.2018 11:54
Antworten
lilimueller

Wenn man das klein zu schnippelnde Gemüse püriert wird alles cremiger und der Geschmack verteilt sich optimal :) ein kleiner Tipp den ich aus Faulheit entdeckt habe :)

19.06.2018 18:06
Antworten
Fuerteziege

Super Rezept. Ich habe statt des Currypulvers 2 große Teel. milde Currypaste verwendet. Beim zweiten Mal wollten wir es mit noch mehr Kokosgeschmack, dazu habe ich dann Kokosraspeln kurz mit angebräunt. Schmeckt traumhaft....

28.04.2018 14:32
Antworten
patty89

Hallo das Curry ist wirklich sehr lecker Danke für das Rezept LG Patty

11.04.2018 19:11
Antworten
NaKu

Oh, ich habe vergessen zu schreiben, dass ich 1/3 der Karotten auch mit dem Lauch, Knoblauch, Sellerie und der Zwiebel ganz fein schneide.

29.06.2016 10:23
Antworten
steffivvv

Nachdem ich von Linsen keine Ahnung habe: gibt es die in der Dose oder sind das getrocknete in der Tüte?

05.04.2017 09:44
Antworten
NaKu

Das sind getrocknete rote Linsen aus der Tüte. Die sind sehr schnell weich. Tellerlinsen brauchen für das Gericht zu lange und passen nicht ganz. Ich habe es aber auch schon mit Berglinsen gekocht. Das war fast besser, weil die nicht ganz so schnell zerkochen. Sie sind mit 30 min. Garzeit fast am geeignetsten. (Man muss dann die Karotten nicht ganz so dünn schneiden, das mag ich lieber.)

05.04.2017 09:52
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo NaKu, ich habe das in der Rezeptbeschreibung ergänzt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

05.04.2017 16:13
Antworten
NaKu

Super, Danke!

05.04.2017 18:26
Antworten