Bewertung
(4) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.04.2005
gespeichert: 121 (0)*
gedruckt: 2.425 (10)*
verschickt: 54 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Früchte, gemischt (aus der Dose)
250 g Kirsche(n) oder Erdbeeren (aus dem Glas, weil ist ja Winter)
1 Flasche Wein, trocken, nichts wirklich teures
1 Flasche Sekt, Asti oder ähnliches, sonst wird zu sauer
1 Flasche Wodka oder 0,5 Liter wenn man Rummit verwendet
 evtl. Rum
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 4 Tage 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Variante mit Rum den Fruchtcocktail etwa 4-5 Tage vor Sylvester in Strohrum einlegen. 24 Stunden später die Früchte aus dem Rum nehmen und in das entgültige Bowlegefäß geben.
Dort kommt die Flasche Wodka dazu. Wem der Rum zu stark ist, der legt 3-4 Tage vor Sylvester den Fruchtcocktail im Wodka ein. Wer allerdings der Meinung ist, seine Gäste vertragen einiges an Alkohol, der kann auch den Rum in der Bowle lassen und nicht nur die Rumfrüchte nehmen.
2 Tage vor Sylvester werden dann die Kirschen oder Erdbeeren mit in der Bowle eingelegt. Achtung! Erdbeeren verlieren ihre Konsistenz und sind nicht mehr anspießbar, aber manche mögen ja genau das.
Einen Tag vor Sylvester kommt noch einmal Flüssigkeit in Form des Weines dazu. Wenn man die ganze Sache noch etwas verdünnen möchte, kann man mit dem Wein zusammen noch den Saft von den Kirschen oder Erdbeeren dazugeben. Das gibt dem ganzen eine etwas andere Farbe und der Alkohol ist nicht mehr so übermäßig. Dann bleibt die Bowle bis zur Party im Kühlschrank stehen. Kurz vor dem Servieren kommt der Sekt noch dazu. Bitte VORSICHTIG genießen, den Wodka schmeckt man nicht so stark!

Als "Verzierung" eignen sich hervorragend Orangensafteiswürfel, gerne auch in Formen. Letztes Sylvester hatten wir auch eine Eishand mit dabei.