Bewertung
(2) Ø2,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.06.2016
gespeichert: 24 (0)*
gedruckt: 286 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.04.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

  Für den Teig: (jeweils die Hälfte der Mengen für einen Backvorgang verwenden!)
340 g Butter, Raumtemperatur
260 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
Ei(er)
500 g Mehl
2 Pck. Backpulver
1/2 TL Salz
600 ml Buttermilch oder 600 ml Milch mit dem Saft 1 Zitrone verrühren und 5 Min stehen lassen
  Für die Buttercreme:
250 g Butter, Raumtemperatur
 n. B. Salz
1 Pck. Vanillezucker
500 g Puderzucker, gesiebt
3 EL Zitronensaft
  Außerdem:
50 g Mais (Popcornmais)
650 g Fondant weiß, oder Zuckerpaste
250 g Fondant, rot, oder Zuckerpaste
  Zuckerkleber
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kuchenbasis besteht dieses Mal aus einem saftigen Vanille-Rührkuchen (unten im Text könnt ihr ein paar Abwandlung-Tipps sehen, wenn euch Vanille zu langweilig ist).

Die Teigmenge reicht für 4 Kuchen mit einem Durchmesser von 18 - 20 cm. Wir backen 2 x in je 2 Springformen, da wir 4 Kuchenböden benötigen. Falls ihr euch jetzt fragt, warum wir 2 Springformen verwenden und nicht nur eine und den Boden nachher in der Mitte teilen: Wenn der Teig auf 2 Formen aufgeteilt wird, geht er beim Backen besser hoch, bleibt saftiger, ist schneller gebacken und bekommt somit keinen trocknen Rand. Es ist natürlich auch anders möglich.

Für den Teig rührt Ihr als erstes 170 g Butter mit 130 g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker cremig.
Zu dieser Masse kommen dann noch 2 Eier. Achtet bitte darauf, dass die Eier Raumtemperatur haben, damit sie sich mit der Butter verbinden. Wenn sie zu kalt sind, wird die Butter fest und es entsteht keine geschmeidige Masse.

Dann geht es mit den trockenen Zutaten weiter: Ihr vermischt 250 g Mehl mit 1 Pck. Backpulver und 1/4 TL Salz und gebt dies Mischung dann im Wechsel mit 300 ml Buttermilch zu der Butter-Eimasse.

Anschließend wird der Teig in 2 mit Backpapier ausgelegten Springformen mit je 18 - 20 cm Durchmesser verteilt und bei 175 °C (Umluft), 25 - 30 Minuten gebacken.

Und da wir insgesamt ja 4 Kuchen brauchen, wird der Schritt nach dem Backen mit der zweiten Hälfte der Zutaten nochmal wiederholt.

Wenn die Kuchen komplett abgekühlt sind, geht es mit der Buttercreme weiter: Dazu gebt ihr die zimmerwarme Butter zusammen mit dem Salz und dem Vanillezucker in eine Schüssel und schlagt sie solange auf, bis sie schön hell und cremig aussieht. Dann kommt nach und nach der gesiebte Puderzucker dazu und die Masse wird anschließend auf höchster Stufe ca. 3 Minuten aufgeschlagen. Zum Schluss kommt noch der Zitronensaft dazu, der die Süße etwas bricht und die Creme frischer macht.

Im nächsten Schritt nehmt ihr euch drei der vier Kuchen, füllt und bestreicht sie mit der Creme und stellt sie zum Festwerden für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Nach dieser Zeit setzt ihr den vierten Kuchen (mit der Kuppel nach oben) darauf und bestreicht ihn ebenfalls mit der Creme. Spart dabei, bis auf einen ca. 1 cm breiten Rand, die Oberfläche aus.
Wenn die Creme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilt ist, geht es mit dem weißen Zuckerteig bzw. Fondant weiter.

Er wird ausgerollt und über den eingestrichenen Kuchen gelegt. Falls er sehr kleben sollte, könnt Ihr die Arbeitsfläche leicht mit gesiebtem Puderzucker bestreuen. An der Stelle, wo keine Creme aufgetragen wurde, kann der Fondant dann ohne Probleme mit einer Schere rausgeschnitten werden.

Mit dem roten Zuckerteig und dem Zuckerkleber könnt ihr den Kuchen dann weiter verzieren. Ihr könnt eurer Fantasie hier natürlich freien Lauf lassen.

Und da das Popcorn natürlich nicht fehlen darf, geht es direkt damit weiter. Da wir das Popcorn (wegen der Buttercreme) zucker- und fettfrei verwenden möchten, haben wir eine Popcornmaschine benutzt, die die Maiskörner mit heißer Luft zum Platzen bringt. Ihr könnt das Popcorn natürlich auch kaufen oder im Topf selber herstellen. Zum Schluss wird die Kuchen-Oberfläche mit der Creme bestrichen und das Popcorn darauf verteilt. Das Popcorn lässt sich mit der Buttercreme prima übereinander befestigen und der Kuchen lässt sich dadurch später auch ohne Probleme anschneiden.

Wenn man den Teig abwandeln will, kann man n.B. Kirschen aus dem Glas (lasst die Früchte gut abtropfen) verwenden oder n.B. Mandarinen aus der Dose (lasst die Früchte gut abtropfen), 4 EL ungesüßter Back-Kakao, Schokotropfen (weiß oder dunkel), 4 - 6 EL Kokosraspeln (dafür aber 4 gestrichene Esslöffel weniger Mehl verwenden), 4 - 6 EL gemahlene Nüsse oder Mandeln (dafür aber 4 gestrichene Esslöffel weniger Mehl verwenden) oder Lebensmittelfarbe (wer es bunt mag).
Popcorn Cake
Von: amerikanisch-kochen.de, Länge: 6:19 Minuten, Aufrufe: 291