Bewertung
(5) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.06.2016
gespeichert: 162 (1)*
gedruckt: 848 (20)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.04.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 Pck. Trockenhefe
250 ml Milch, lauwarm
80 g Zucker
16  Oreo-Kekse, davon nur die Kekse
450 g Mehl
1 Pck. Vanillezucker
1/2 TL Salz
Ei(er)
65 g Butter, weich, nicht flüssig
  Frittierfett oder Pflanzenfett
  Für die Glasur:
16  Oreo-Kekse, davon nur die Füllung, am besten Oreo-Kekse mit doppelter Füllung nehmen
30 ml Milch
 n. B. Puderzucker
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als erstes wird die Trockenhefe mit etwas lauwarmer Milch und ca. 1 TL des Zuckers verrührt und 5 Minuten zur Seite gestellt (den restlichen Zucker und die restliche Milch brauchen wir dann später noch).

Dann geht´s auch schon mit den Oreo-Keksen (die Imitationen funktionieren natürlich auch) weiter. Die Kekshälften werden von der Creme getrennt. Die Kekse werden dann ganz fein zerkrümelt, die innere Creme für die Glasur später wird erst mal zur Seite gestellt.

Anschließend wird das Mehl mit dem restlichem Zucker, dem Vanillezucker, dem Salz, der restlichen Milch, der aufgelösten Hefe, den Kekskrümeln und dem Ei grob vorgeknetet. Die Butter kommt anschließend hinzu und der Teig wird weiter geknetet, bis er schön geschmeidig und glatt aussieht. (Bei Hefeteigen ist das lange Kneten besonders wichtig.) Der Hefeteig muss anschließend (mit einem feuchten Küchentuch bedeckt) ca. 3 Stunden gehen.

Anschließend wird der Teig, ohne ihn nochmal zu kneten, etwa 8 mm dick ausgerollt und mit runden Ausstechern (z.B. einmal ein Glas oder Dessertring, einmal der Aufsatz eines Spritzbeutels) die Donuts ausgestochen. So sollten sie dann nochmal 15 Minuten ruhen.

Danach werden die Donuts bei mittlerer Hitze (140 - 160 °C) in heißem Pflanzenfett oder Öl frittiert.

Am besten misst man die Temperatur natürlich mit einem Küchen-Thermometer, aber als Faustregel gilt, es ist heiß genug wenn das Ende eines Holzlöffels Bläschen bildet, sobald man ihn in das Fett taucht. Falls ihr eine Fritteuse benutzt, stellt sie auf ca. 160° C ein. Nach dem Frittieren lasst ihr die Donuts kurz auf etwas Küchenpapier abtropfen.

Für die Glasur gebt ihr nun die aufbewahrte Oreo-Füllung und die Milch in eine Schüssel und erhitzt das Ganze über einem Wasserbad, bis die Füllung geschmolzen ist. Dann rührt ihr nach und nach den Puderzucker ein, bis die Glasur die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Haltet die Glasur warm, bis alle Donuts glasiert sind. Die Glasur wird beim Abkühlen relativ schnell fest, man kann aber, indem man noch etwas Milch oder Puderzucker hinzugibt, die Glasur verlängern oder verfestigen.

Die Donuts können zum Schluss noch mit zerkrümelten Oreos dekoriert werden.
Oreo Donuts
Von: amerikanisch-kochen.de, Länge: 4:09 Minuten