Getränk
Winter

Rezept speichern  Speichern

Schlehenlikör

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 15.01.2002



Zutaten

für
300 g Schlehen, gut ausgereift
1 Stange/n Zimt
1 Orange(n) (Schale) dünn geschält
12 Gewürznelke(n)
½ Liter Wodka
250 g Zucker (Kandiszucker)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Schlehen mit einer Nadel einstechen und über Nacht in den Tiefkühler, damit der herbe Geschmack verschwindet. Noch gefroren mit den übrigen Zutaten in ein Glas geben und gut durchschütteln. Für 6 Wochen an ein Fenster in der Nähe eines Heizkörpers stellen. Von Zeit zu Zeit aufschütteln. Durch einen Kaffeefilter gießen und in kleine Flaschen füllen. Kühl lagern. Schlehenlikör sollte gut gekühlt serviert werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Steinchen1951

Ich habe ihn das erste mal gemacht und bin begeistert

05.11.2019 09:10
Antworten
Braunchen1

Wirklich vor dem Einfrieren anstechen ?

27.10.2018 10:02
Antworten
DerSpeckwürfel

Ist überflüssig.......

07.11.2018 03:45
Antworten
zuspät1970

Mir persönlich war der Likör zu scharf, (nach Alkohol) aber wenn man ihn 2:1 mit Sahne mischt (2Teile Likör 1Teil Sahne) und schön gekühlt genießt super lecker.

27.11.2017 17:47
Antworten
barbastelle

Hallo Sofi, dein Schlehenlikör-Rezept ist einfach ein Gedicht! Ich habe statt Wodka 40prozentigen Alkohol verwendet, und da ich hier in Frankreich keinen Kandis gefunden habe, habe ich einfach braunen Rohrzucker verwendet. Zu Weihnachten habe ich einige Fläschchen davon verschenkt und alle sind begeistert. Inzwischen haben wir die abgeseihten Gewürze noch einmal angesetzt, weil sie so herrlich dufteten. Heute wird gefiltert, der Likör schmeckt etwas herber aber immer noch köstlich. Ich würde gern 10 Sterne vergeben, aber die 5***** ist der Likör allemal wert! Vielen Dank für das Einstellen des Rezepts - ich muss es heute übersetzen und einer Nachbarin weitergeben, so lebt es sogar in Frankreich weiter! barbastelle

09.03.2016 12:24
Antworten
lonchen

Hallo, ich hab den Likör angesetzt,habe aber anstatt Orangenschalen Zitronenschalen genommen. LG Ilona

20.10.2006 10:43
Antworten
stefansbraut

werde ich sicher probieren, jetzt wo schlehenzeit ist. Gruß SB

09.10.2004 16:41
Antworten
karlschramm

;-)

17.01.2004 00:41
Antworten
katzenhei

Ich habe den Likör mit Schlehen (natürlich) nur mit 1 Stange Zimt 1/2 Liter Wodka und 250 gr. Zucker angesetzt. Der Likör ist sehr gut angekommen, schmeckte allen nach mehr. Ich habe den Likör mit 1 Frtucht in einem großen Schnapsglas serviert.

17.06.2003 11:46
Antworten
wilhelmkrull

Sehr interessantes Rezept. Vor allem auf den Geschmack durch die Gewürznelken bin ich sehr gespannt. Habe heute 3 Flaschen angesetzt und freue mich schon drauf Ende November den ersten Likör zu probieren. Allerdings sollte man bedenken das incl. der Zutaten 1Liter Flaschen verwendet werden sollten.

10.10.2002 21:47
Antworten