Vegane Thai-Curry Glasnudelsuppe


Rezept speichern  Speichern

mit Süßkartoffeln und Pak Choi

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
 (77 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.06.2016



Zutaten

für
800 ml Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
2 Pak Choi
2 Knoblauchzehe(n)
1 Süßkartoffel(n)
2 EL Currypaste, rot
1 EL Limettensaft
1 EL Sojasauce
1 TL Ingwer, gemahlen
100 g Glasnudeln
1 Handvoll Korianderblätter
1 Handvoll Sojasprossen
1 Zwiebel(n), rot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Pak Choi in Streifen schneiden und den grünen Teil beiseite stellen. Die Knoblauchzehen und den Koriander klein hacken, die Süßkartoffel würfeln. Die Zwiebel halbieren und in Scheiben schneiden.

Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und den Knoblauch glasig anschwitzen. Ingwer und Currypaste hinzugeben und ebenfalls mitschwitzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Süßkartoffelwürfel und den weißen Teil vom Pak Choi hinzugeben und 5 Minuten garen.

Kokosmilch, Sojasoße und Zitronensaft hinzugeben und alles gut verrühren. Die Nudeln und den grünen Teil vom Pak Choi hinzugeben und alles noch mal 3 Minuten aufkochen lassen.

Auf Schüsseln verteilen und mit Koriander, Sojasprossen und Zwiebelscheiben garnieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lavallee

Sehr sehr leckere Suppe! Bei uns gab es noch Champignons dazu! Die Nudeln haben die Soße letztlich eingezogen, nächstes Mal werde ich diese separat zubereiten. Geschmacklich: top!!

20.04.2021 11:56
Antworten
AgiMaria

Die Suppe war sehr sehr lecker. Wird von uns weiterempfohlen.

16.04.2021 11:15
Antworten
dragoz

Bei uns gab es diese leckere Suppe auch ohne Zwiebel und mit Champignons. Danke für das Rezept, es hat uns sehr gut geschmeckt.

14.03.2021 19:23
Antworten
Lorbeer2000

Da wir keinen Pak Choi mögen, habe ich Mangold genommen. Sehr lecker, auch mit Restegemüse.

06.02.2021 14:04
Antworten
energybird

Danke für dein Feedback! Ja, die Suppe bietet sich zur Resteverwertung perfekt an :-)

13.01.2021 09:52
Antworten
BarbaraLea

Die Suppe war super lecker! Nur die Glasnudelmenge war zu viel für die Flüssigkeitsmenge - das wurde mit zu dick, nächstes Mal nehme ich höchstens die Hälfte und bereite sie separat zu, damit sie keine Flüssigkeit aus der Suppe saugen. Aber geschmacklich absolut mein Fall!

08.01.2017 19:01
Antworten
Tickerix

Hi, werde dieses Rezept morgen kochen. Aber eine Kochzeit von 5 Minuten für Süßkartoffeln halte ich ein bisschen für zu wenig, oder ist das so irgendwie beabsichtigt, dass sie noch SEHR viel Biss haben? Gruß Tick

06.11.2016 19:53
Antworten
energybird

Hallo, nee da hast du dich verlesen. Die Süßkartoffeln werden erst 5 Min. gegart, und dann wenn die Kokosmilch hinzukommt nochmal 3 Minuten. Das reicht im Übrigen locker, da Süßkartoffeln sehr schnell gar werden und dann zum Zerfallen neigen. Kommt natürlich auch auf die Größe an, ich schneid sie immer in mundgerechte Stücke. LG Tina

07.12.2016 08:09
Antworten
Ana_Banana09

Es wundert mich, dass noch niemand hier kommentiert hat. Diese Suppe ist wahnsinnig lecker (ich liebe Koriander) und wärmt so gut wie Wärmflasche und Wolldecke zusammen. Außerdem ist sie einfach und schnell zubereitet. Danke für das Rezept. Eine kleine Änderung habe ich allerdings vorgenommen. Statt 2 EL habe ich nur einen von der Currypaste genommen, da unsere angefangene Currypaste sehr scharf ist.

31.10.2016 21:20
Antworten
energybird

Danke für dein Feedback. Stimmt, mit 2 EL Currypaste wirds sehr scharf, fand mein Freund übtigens auch ;-) Deswegen werd ich zukünftig wohl auch nur noch 1 EL verwenden. LG Tina

31.10.2016 21:55
Antworten