Straußensteaks


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 04.04.2005 287 kcal



Zutaten

für
4 Steak(s) vom Strauß
3 EL Öl
1 EL Tomatenketchup
1 TL Senf
3 EL Sahne
1 EL Petersilie, fein gehackt
1 EL Zwiebel(n), gehackt
1 Msp. Chilipulver oder frisches Chilimark
½ TL Salz
¼ TL Currypulver
Paprikapulver, edelsüß
Sojasauce

Nährwerte pro Portion

kcal
287
Eiweiß
35,35 g
Fett
14,70 g
Kohlenhydr.
2,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Alle Zutaten für die Marinade vermischen und die Steaks mindestens für 2-4 Stunden darin einlegen.
Die fertig marinierten Steaks können nach Belieben auf dem Grill oder in der Pfanne zubereitet werden. Je nach Stärke der Stücke zwei bis fünf Minuten garen. Mit einem leicht rosa Kern (medium) schmeckt Straußenfleisch am besten.
Dazu passen am besten ein bunt gemischter, knackiger Salat und Knoblauchbrot.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cherry71

Hallo Matze571, ich geb meist einen guten Esslöffel Sojasauce und Paprikapulver nach Gefühl rein, dürfte aber ein guter Teelöffel sein. Gruß Cherry71

19.11.2016 08:34
Antworten
Matze571

Wieviel Sojasauce und Paprika kommen da denn rein? Ansonsten hört sich das richtig lecker an.

18.11.2016 17:32
Antworten
Obstsalat007

Danke für das tolle Marinadenrezept; meinem Mann kam es zuerst seltsam vor, aber nach dem Grillen musste auch er zugeben, dass das Fleisch so besonders zart ist und ganz toll schmeckt (hatten den direkten Vergleich zu unmariniertem Fleisch). Gerne wieder! LG

24.05.2015 07:33
Antworten
jobaka

Meine Güte ist das lecker! Habe Ketchup durch Chilisauce ersetzt und hatte keine Sojasauce mehr und stattdessen Worcestersauce genommen. Eigentlich wollte ich die Steaks grillen aber zwecks der Sauce habe ich mich dann doch für die Pfanne entschieden. Dazu gab es Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen. Ich habe den Teller abgeleckt, das sagt alles!

06.05.2013 06:44
Antworten
tschavenga

Hallo! Super Rezept! Vom Grill schmeckt`s 1-a!!! Statt Ketchup habe ich Tomatenmark verwendet. Sahne hatte ich keine im Haus. Wirklich ALLE waren begeistert :-) Lg, tschavenga

24.08.2012 09:01
Antworten
paula67

Sorry, aber unser Geschmack war es nicht. Werden unsere Straußensteaks beim nächsten Mal wieder nach dem Anbraten würzen. Zart wird unser Steak auch ohne die Marinade.

10.08.2008 20:23
Antworten
bschuetter

Das war eine super leckere Marinade und die Steaks haben richtig klasse geschmeckt. Ich habe zum Salat noch Rosmarin-Knoblauch-Kartöffelchen aus dem Backofen gemacht. Wir waren begeistert!!!

25.03.2008 12:23
Antworten
Cherry71

Hallo zusammen, Es freut mich, dass mein Rezept so gut bei euch ankommt. :-) Liebe Grüße Anja (Cherry71)

01.03.2008 18:57
Antworten
witzig

Ich muss ein großes Lob aussprechen! Die Marinade war wirklich perfekt--mein Fleisch war wunderbar zart. Ich hatte das Straussenfilet zu Kartoffelgratin--die Marinade kann man auch wunderbar als Soße zu den Beilagen etc.verwenden! Vielen Dank für das tolle Rezept!

26.02.2008 19:49
Antworten
Heidelerche

Klasse! Das Fleisch zergeht auf der Zunge! - Ich habe die doppelte Menge Currypulver genommen, weil ich kein Chili-Gewürz zur Hand hatte: Das war genau richtig für meinen Göga, der die indische Küche liebt. Außerdem habe ich das Fleisch "sanft" angebraten,nicht nach der empfohlenen Hauruck-Methode, wie sie an anderer Stelle angeraten wird. Ob nun das über Nacht marinierte Fleisch wegen der langen Einwirkzeit der Marinade oder durch das langsame Anbraten unter stetem Wenden so zart geworden ist, das weiß ich nicht. Auf jeden Fall dankt Dir die Heidelerche.

29.01.2007 23:01
Antworten