Low-Carb Rhabarber-Baiser-Torte


Rezept speichern  Speichern

leckere fruchtig-cremige Low-Carb Torte, für 20er - 24er Formen

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 24.06.2016 360 kcal



Zutaten

für
50 g Kokosmehl
30 g Walnussmehl, entöltes
60 g Butter, alternativ Kokosöl, oder Rapsöl
5 m.-große Ei(er)
340 g Xylit (Zuckerersatz)
1 TL Backpulver
500 g Rhabarber
5 g Flohsamenschalenmehl
7 Blatt Gelatine
200 g Mascarpone
100 g Schlagsahne
½ Vanilleschote(n), das Mark davon, oder 1 TL Vanillexylit

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden 10 Minuten
Ofen auf 175 °C Umluft vorheizen.

3 Eier, Butter und Xylit in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Dann 50 g Kokosmehl, 30 g Nussmehl, 75 g Xylit und 1 TL Backpulver dazugeben und verrühren.

Eine Springform mit 20 - 24 cm Durchmesser einfetten oder den Boden mit Backpapier auskleiden und den Teig einfüllen. Bei 175 °C Umluft 35 Minuten backen oder bis kein Teig mehr am Stäbchen ist. Dann auskühlen lassen.

Währenddessen den Rhabarber mit 125 g Xylit auf niedriger Stufe für 20 Minuten einköcheln lassen.
4 Blatt Gelatine nach Beschreibung einweichen und mit in den Topf geben, bis sie sich aufgelöst hat.

Nun das Rhabarberkompott mit 5 g Flohsamenschalenmehl abbinden, den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

2 Eiweiße steif schlagen und das Xylit einrieseln lassen.

Den Kuchen waagerecht mittig halbieren, sodass es zwei Tortenböden ergibt. Einen Tortenboden wieder in die Springform legen und die Baisermasse darauf verteilen. Wer Lust hat, kann die Baisermasse in einen Spritzbeutel füllen und die Masse auf den Tortenboden spritzen.

Dann wieder zurück in den Ofen und weitere 12 Minuten auf 180 °C Umluft backen, bis die Baiserhaube anbräunt. Dann auf die Seite stellen und wieder auskühlen lassen.

Nun den zweiten Tortenboden in einen Tortenring legen und das Rhabarberkompott darauf gleichmäßig verteilen. Ggf. in den Kühlschrank stellen, bis der Rhabarber ausgekühlt ist.

100 g Sahne, 200 g Mascarpone, 1 TL Vanillexylit und 40 g Xylit mit dem Handrührer cremig rühren.
Dann 3 Blatt Gelatine nach Packungsangabe im Wasser einweichen, ausdrücken und kurz in der Mikrowelle erhitzen, bis sie aufgelöst ist.

Einen Esslöffel von der Mascarponecreme unter die flüssige Gelatine rühren um die Temperaturen anzupassen, dann die Gelatine zur restlichen Mascarponesahne geben und verrühren.

Nun die Mascarponesahne gleichmäßig auf der Rhabarberschicht im Tortenring verteilen und die Torte für mind. 2 Stunden kalt stellen.

Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen, vorsichtig aus dem Tortenring lösen und den Tortenboden mit Baiserhaube auf die Sahneschicht setzen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tschikkita

Da ist leider nicht eindeutig wo genau wieviel xylit drin ist...

16.06.2019 20:23
Antworten
Binsi2812

Hallo ich bin etwas verwirrt, wie viel xucker kommt jetzt wo dazu? lg

09.06.2018 12:05
Antworten
yawakoo

Hi, die macht man nicht selber, die gibt es zu kaufen :) beides über lcarb-shop online, Amazon oder im guten Bio Laden

08.11.2016 11:27
Antworten
xelior

Hallo Soulfoodlowcarberia, deine Torte klingt ja himmlisch, aber wie macht man Kokosmehl und Flohsamenschalenmehl? Möchte den auf jeden Fall gern ausprobieren.

22.08.2016 14:05
Antworten