Backen
Europa
Fleisch
Gluten
Griechenland
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Rind
Snack
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fleischstrudel nach griechischer Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 36 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 04.04.2005 1079 kcal



Zutaten

für
250 g Hackfleisch, vom Rind
1 kleine Paprikaschote(n)
3 Tomate(n)
100 g Feta-Käse
1 Pck. Blätterteig, fertiger
1 Zwiebel(n)
Thymian
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Oregano
Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
1079
Eiweiß
28,74 g
Fett
83,75 g
Kohlenhydr.
47,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebel schälen, klein würfelig schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Hackfleisch dazugeben und durchrösten. Paprika kleinwürfelig schneiden. Tomaten kurz überbrühen, häuten und entkernen, ebenfalls kleinwürfelig schneiden. Beide Gemüse zum Fleisch geben und dünsten, bis ein Großteil der Flüssigkeit verdampft ist. Mit Thymian und Oregano würzen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zimt abschmecken.
Den fertigen Blätterteig ausrollen, die Fleischfülle und den zerbröselten Feta in der Mitte des Teiges verteilen, einschlagen und mit kaltem Wasser bepinseln.
Den Strudel bei knapp 200°C ca. 20 Minuten backen.
Mit Tsatsiki servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

el-fiege

Traumhaft, wir haben noch mit Knoblauch und Petersilie verfeinert. Superlecker, das machen wir öfter.

29.06.2017 19:13
Antworten
teenyweeny

Super danke

23.09.2013 19:32
Antworten
BienchenSabine

Super lecker!

21.11.2011 18:37
Antworten
Duracellchen

Hallo gaertnerin, wir haben das Gericht gestern ausprobiert - es war sehr lecker und die angegebene Menge hat völlig ausgereicht: wir waren zwei Esser und es blieb eine Portion übrig. Mir persönlich hat der Zimt daran sehr gut gefallen - meinen Göga hat das etwas gestört. Das nächste Mal probiere ich es mal ohne - fürchte aber, dass mir dann was fehlen wird. Tsatsiki als Beilage war ein guter Tipp! Das hat uns hervorragend geschmeckt. Vielen Dank für die tolle Idee Duracellchen

20.07.2011 12:52
Antworten
duffky

Fanden den Strudel lecker, wobei unseren Erachtens auch noch bisschen mehr Feta dran gekonnt hätte. Haben statt Tomaten gestückelte Tomaten aus der Dose genommen sonst alles nach Rezept. Portion reicht für 3 Normalos, wenn man noch nen Salat oder Tsatsiki dazu macht. Oder für 2 mit viel Hunger ;). Machen wir wieder

02.07.2011 19:36
Antworten
tomppa_28

Hallo! Ich hab's denn wie angekündigt gestern aufgefahren, und vorweg sei es gesagt: Sehr lecker!!! Allerdings sei die kleine Anmerkung gestattet, dass man den Blätterteig am besten mit abgekühltem Ragout befüllen sollte, da das Handling sonst evtl. nicht ganz einfach ist ;-) Und von den Mengen her hätte es bei uns genau für drei gereicht (unsere beiden Töchter haben nur sehr suspekt geguckt), aber meine Frau ist keine so starke Esserin. Allerdings habe ich auch 300 gr Fleisch genommen. Beste Grüße! Thomas

05.04.2005 12:46
Antworten
baraundaph

Liest sich lecker; aber für 3 Leute?? Das verputzt allein schon mein Sohn. Ich würde bei 3 Leuten mind. die doppelte Menge (Hackfleisch & Co) nehmen.

05.04.2005 01:32
Antworten
tomppa_28

Hmmm... Hört sich extrem lecker an und ich werde das heute mal antesten, habe nämlich noch aufgetauten B.teig von gestern übrig! Nur eine Anmerkung: Irgendwie ist der Feta hinten über gefallen ;-) Liebe Grüße! Thomas

04.04.2005 14:24
Antworten
JIrousch

Das reicht niemals für 3 Personen. Das schafft mein Mann alleine. LG Heike

04.04.2005 13:46
Antworten
Zauberfee

Hallo gaertnerin, hört sich gut an, obwohl ich nicht so ein Fan von Blätterteig bin, werde es aber mal testen!!! LG, Zauberfee

04.04.2005 11:47
Antworten