Bewertung
(3) Ø3,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.06.2016
gespeichert: 102 (1)*
gedruckt: 2.257 (45)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.03.2013
10 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 g Kritharaki (Nudeln in Reisform)
Paprikaschote(n), bunte Mischung
2 Pck. Feta-Käse, am besten mit Kräutern
2 EL Tomatenmark
1 EL Paprikamark
  Olivenöl
  Gemüsebrühe, instant
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver, rosenscharf
  Gyrosgewürz
  Zucker
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst Wasser in einen Topf geben und dem Wasser ca. 2 - 3 TL Gemüsebrühe zufügen. Die griechischen Nudeln darin gar kochen. Dabei am besten weniger Wasser verwenden wie gewöhnlich beim Nudelkochen und immer wieder etwas Wasser hinzufügen, wenn es aufgesogen wurde. Also nach dem Prinzip verfahren, wie man Risotto zubereitet. Hierbei öfter in den Nudeln rühren, da sie sonst am Topfboden hängen bleiben. Mit dieser Garmethode spart man sich das Abschütten der Nudeln am Ende und durch die Gemüsebrühe werden sie so zudem schon etwas würziger.

Wenn die Nudeln gar sind, etwas Olivenöl hinzufügen und die Nudeln in eine Salatschüssel geben. Beim Erkalten sollten die Nudeln immer wieder umgerührt werden, damit sie nicht zu sehr aneinander kleben!

Während die Nudeln kalt werden, kann man parallel die 3 Paprikaschoten in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl einige Minuten braten. Die Paprikawürfel anschließend zu den Nudeln geben.

Nun das Tomatenmark und das Paprikamark zu der noch leicht warmen Nudel-Paprika-Mischung geben, gut vermischen und mit Salz, Pfeffer, Paprika- und Gyrosgewürz, sowie einer Prise Zucker abschmecken. Wer es schärfer mag, kann auch noch etwas Chilipulver hinzufügen. Beim Würzen vor allem beim Salz beachten, dass der Feta, den man noch hinzufügt, auch schon salzig ist. Also lieber erstmal etwas weniger und wenn der Feta im Salat ist noch nachsalzen.

Wenn der Salat kalt ist, den Feta klein schneiden und ebenfalls unter den Salat geben. Hierbei eignet sich am besten ein Feta mit Kräutern, da dieser eine zusätzliche Würze gibt! Eventuell noch nachwürzen bzw. je nach Geschmack noch etwas Tomaten-/Paprikamark und Olivenöl hinzufügen, falls der Salat zu trocken geworden ist währende der Abkühlzeit.

Den Salat bis zum Servieren kalt stellen!

Er eignet sich super für eine Grillfeier, schmeckt aber auch alleine oder mit etwas Kräuterquark und Baguette gut.