Sigara Börek mit Spinat und Feta Füllung


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 13.06.2016



Zutaten

für
1 Pck. Yufka-Teigblätter
1 Pck. Feta-Käse
1 Bund Spinat
Salz und Pfeffer
Kreuzkümmelpulver
Muskat
1 Zehe/n Knoblauch
1 Glas Wasser zum Einpinseln der Yufkablätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Feta-Käse in einer Schüssel mit etwas Milch und den Gewürzen, z. B. Kreuzkümmel und Pfeffer, mit einer Gabel vermengen, so dass eine noch leicht stückige Creme entsteht.

Den Spinat nach dem Waschen klein schneiden, mit Knoblauch in einer Pfanne anschwitzen und zusammenfallen lassen. Mit Muskat und evtl. anderen Gewürzen abschmecken. Den Spinat dann unter die Feta-Creme mischen.

Dann die Yufkateigblätter einzeln lösen, dafür das oberste Blatt mit Wasser einpinseln und vorsichtig die Kanten lösen. Das ganze Blatt großzügig mit Wasser einpinseln, oder auch kurz unter den Wasserhahn halten, und das Blatt mit der Spitze nach unten legen. An der oberen Kante nun eine dünne „Wurst“ der Feta-Spinat-Creme auftragen, die Seiten einklappen (der Teig muss dafür wirklich nass sein) und die Zigarre aufrollen.

Die fertige Rolle auf ein Backblech legen und mit flüssiger Butter bepinseln. So weiter machen, bis die gewünschte Anzahl erreicht ist. Bei 180 °C im Backofen schön knusprig backen. Dabei einmal wenden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KuchenStrommy

Super Rezept. Es war eine gelungene Überraschung. Die Mengenangaben haben soweit gepasst. Ich musste jedoch auf TK Spinat zurückgreifen, hier habe ich eine ganze Tüte genommen. Am Anfang hab ich die Blätter einfach zu feucht gemacht, da gabs dann eine riesen Sauerei. Stapeln sollte man die ungebackenen Rollen wohl besser auch nicht. Gut das ich mehr zum üben gekauft hatte :) Nachdem ich den dreh raushatte, ging es sehr schnell. Werde ich auf jeden Fall nochmal machen! 5/5!

23.11.2021 00:21
Antworten
NicPB

Klasse Rezept! Habe das erste Mal Börek gemacht und es hat super funktioniert. Habe jede Yufkaplatte einzelnd in eine Schüssel mit lauwarmen Wasser getaucht. So war das Formen einfach möglich. Noch ein Joghurtdip dazu - lecker!

03.11.2021 18:13
Antworten
Indiaandy

Es ging ganz leicht und auch sehr schnell, ich werde es öfters machen. Habe sie zu einem picknick mitgenommen.

22.08.2020 23:44
Antworten
Tajaela

Kann mir jemand eine Empfehlung wegen des Yufkateigs geben? Ich hab einen gekauft, von trocken bis nass etliche so schlecht zusammen gepappt gewesen das ich einige weg geschmissen hab.teilweise waren die sogar nach hinten zusammen geklappt inneinander usw. Sehr ärgerlich. Aber die die ich mit dem rezept gemacht haben haben toll geschmeckt.

20.05.2019 22:31
Antworten
Dweezil

Schönes Rezept! Das Aufrollen hat gut funktioniert, dank des Tipps, dass die Yufka-Blätter richtig nass sein müssen. Ich habe noch frische Petersilie mit in die Masse gegeben. Leider ist die Füllung beim Backen im Ofen etwas ausgetreten. Aber halb durchgeschnitten eignen sie sich auch kalt sehr gut für ein Fingerfood-Buffet.

17.02.2019 14:05
Antworten
xLaverna

Ich habe die Börek gestern als beilage zum Raclette gemacht. Das aufrollen der Börek fand ich relativ schwierig, hab gegen Ende aber buchstäblich den Dreh rausbekommen. Den Kümmel habe ich weggelassen. Optisch waren meine Börek zwar nicht der Renner aber es hat allen gut geschmeckt :)

25.12.2016 14:24
Antworten