Mirror Glaze Glasur


Rezept speichern  Speichern

Spiegelglasur

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. pfiffig 13.06.2016



Zutaten

für
6 Blatt Gelatine
75 ml Wasser
45 ml Sahne
3 EL Sirup
175 g Zucker
200 g Schokolade, weiß
Lebensmittelfarbe, vorzugsweise Gel, da die Konsistenz erhalten bleibt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Für diese Kuchenart muss zunächst ein gewöhnlicher Kuchen gebacken und je nach Geschmack mit einem Cream Cheese Frosting oder Buttercreme gefüllt und komplett eingestrichen werden. Im Anschluss daran wird der Kuchen über Nacht eingefroren. Dies muss sein, weil die Mirror Glaze Glasur ansonsten die Füllung verflüssigt.

Zunächst die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen.

Dann werden Wasser und Zucker in einem Topf auf 103 Grad erhitzt. Es ist wichtig, sich an die Temperaturvorgaben zu halten, damit die Glasur den optimalen Glanz hat.

Wenn die Temperatur erreicht ist, den Topf sofort von der Kochstelle nehmen und die Schokolade mit einem Schneebesen in den heißen Sirup einrühren. Nicht erschrecken, wenn die Masse zunächst sehr bröselig wird, das ist normal.

Anschließend 3 EL Sirup in die Masse geben. Den Sirup wähle ich je nach Kuchenfüllung. Bei Schoko-Erdbeer-Kuchen z. B. wähle ich meist einen Erdbeersirup. Entscheidend ist nur, dass die Masse hell bleibt, damit sie im Anschluss schön gefärbt werden kann.

Dann kommt die Sahne dazu und die Masse wird sämig. Wenn noch Stückchen in der Masse sind, ist das nicht schlimm.

Sobald die Glasur eine Temperatur von 60 Grad hat, die Blattgelatine leicht ausdrücken und in der Glasur auflösen. Dann wird die Masse 2 - 3 mal gesiebt und mit einem Pürierstab bearbeitet. Dabei muss darauf geachtet werden, keine Luft in die Glasur einzuarbeiten, weil sich sonst unschöne Bläschen auf dem Kuchen bilden. Bei diesem Vorgang kann die Glasur nun eingefärbt werden.

Den gefrorenen Kuchen nun auf ein Gitter stellen und die Glasur bei 40 Grad über den Kuchen kippen, bis dieser ganz bedeckt ist. Die Gelatine stockt hierbei sofort auf dem kalten Kuchen.

Dann kann auch schon dekoriert werden und das Gesamtkunstwerk wartet noch mindestens weitere zwei Stunden im Kühlschrank, bis es verzehrt werden kann.

Tipp: Was an Glasur übrig bleibt, kann im Kühlschrank noch ein paar Tage gelagert werden und zum weiteren Verarbeiten in der Mikrowelle oder im Wasserbad erhitzt werden, bis sie wieder flüssig ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Denise-Evans

Ich bin begeister! Auch wenn ich die glaze am Anfang in die Tonne kloppen wollte hat sich das endresultat mehr als gelohnt! Am Anfang ist die Masse echt super Bröselig geworden und als ich dann die Sahne dazu hab wurde es wieder geschmeidiger. Leider habe ich mit dem Stabmixer ein bisschen Luft rein gebracht aber dafür, dass ich noch nie so was sensibles gemacht habe, bin ich wirklich stolz und es sieht super aus und schmeckt sich noch gut. Das war nicht die letzte glaze die ich gemacht habe.

18.04.2020 12:09
Antworten
Mefsio

Aufwärmen in der Mikrowelle kann ich nicht empfehlen. Davon abgesehen ein gutes Rezept für eine schöne weiche und gleichmäßige Glasur die sich sehr gut einfärben lässt

08.02.2020 18:35
Antworten
ilahja87

Mein 1. Versuch ist nicht so ganz geglückt. Sie war irgendwie schon zu dick und ließ sich nicht so einfach drübergießen. Da es nach dem 1. Mal noch durchschimmerte musste ich noch mal drüber. Jetzt war das ganze schon relativ dick und besonders gut schmecken tut das Zeug ja nicht wirklich... für mich wars nix.

20.12.2019 23:02
Antworten
Elli512

Habe mich heute das erste Mal an der Mirror Glaze versucht und bin echt begeistert vom Ergebnis. Ein super Rezept! Mich würde aber auch mal interessieren, wie man das dann mit zwei Farben hinbekommen würde.

23.06.2019 09:04
Antworten
Nadine-Quarz

Hallo! wie macht man es das man die verschiedenen Farben am Schluss hat. LG

25.03.2019 20:55
Antworten
CrAsHyHoNeY

Hallo Mithbrso! Es ist egal welchen Sirup du nimmst! Ich selbst verwende auch immer unterschiedliche mit Geschmack:) Den Grundsirup rührst du ja schon durch die Zuckermischung selbst an. Der Rest ist nur noch geschmacklicher Feinschliff

27.10.2016 09:31
Antworten
Mithbrso

hallöchen. Ich möchte demnächst dein Rezept mal ausprobieren. Ist es vollkommen egal was man für einen Sirup nimmt? Hätte jetzt caramelsirup zu hause. Habe aber auch schon bei anderen Rezepten gelesen, man solle glucosesirup nehmen. Was meinst du dazu? LG

21.10.2016 12:19
Antworten
CrAsHyHoNeY

Hey Phinoma! Ich habe einfach die Grundmasse mit unterschiedlichen Gelen in unterschiedlichen Farben eingefärbt. Die Grundfarbe habe ich als erstes über den Kuchen gegeben und sehr zügig mit den weiteren Farben Streifen auf den Kuchen gemacht:)

09.08.2016 11:35
Antworten
elfeBakal

Super gut geglückt! Danke danke für dieses tolle Rezept.

30.07.2016 20:49
Antworten
Phinoma

Wie funktioniert das, dass die Glasur gestreift ist wie auf dem Foto?

27.07.2016 07:17
Antworten