Würzige gequetschte Ofenkartoffeln


Rezept speichern  Speichern

vegan, je nach Menge Beilage oder Hauptgericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 02.06.2016 329 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), neue, kleine
Salz
2 TL Senf, körniger, vegan
etwas Agavendicksaft
2 Knoblauchzehe(n)
2 Zweig/e Rosmarin, frisch
6 Zweig/e Thymian, frisch
n. B. Chilischote(n), ohne Kerne
5 EL Olivenöl
Pfeffer, grob gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
329
Eiweiß
5,03 g
Fett
18,19 g
Kohlenhydr.
35,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Kartoffeln gut waschen, falls notwendig bürsten, in ca. fünfzehn Minuten in Salzwasser garen, gut abtropfen lassen.

Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Rosmarinnadeln vom Stängel streifen, fein hacken. Thymianblättchen ebenfalls von den Stielen zupfen. Knoblauch schälen, fein hacken. Chilischote sehr fein würfeln. Kräuter, Knoblauch, Chili mit Senf und Öl verrühren, mit Salz und Agavendicksaft abschmecken.

Gegarte Kartoffeln mit Schale auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, mit der Handfläche etwas platt drücken. Die Kartoffeln sollten jedoch an einem Stück bleiben. Mit der Hälfte der Marinade bestreichen, für fünfzehn Minuten auf der mittleren Schiene in den Backofen geben. Danach wenden, mit der restlichen Marinade bestreichen, weitere fünfzehn Minuten backen.

Die Kartoffeln sollten leicht gebräunt sein, Kräuter und Knoblauch dürfen jedoch auf keinen Fall verbrennen. Mit grobem Pfeffer bestreut servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schlümpfchen

Sehr lecker. Habe anstatt des Agavensirups Honig genommen. Weiterhin habe ich die Kartoffeln einige Stunden vorher gekocht und etwa 3Std bevor sie in Ofen sollten mit der Marinade bestrichen. Wird es öfter geben 👌🏻

12.09.2020 22:42
Antworten
Kleene1982

Sehr lecker! Agavendicksaft habe ich durch Ahornsirup ersetzt und ich habe normalen Senf genommen. Es war sehr gut! Das nächste Mal probiere ich es aber mit gepellten Kartoffeln, weil die Kinder die Schale nicht so gerne mit essen. Danke für das Rezept! Dazu gab es heute gebratenen Quietschekäse (Halloumi) und Balsamicogemüse (Paprika und rote Zwiebel mit Rosmarinzweig angebraten, dann kleine Tomaten, Balsamico, Salz, Pfeffer und Ahornsirup dazu gegeben, bei niedriger Temperatur fertig gegart). Foto folgt

22.08.2020 16:01
Antworten
patty89

Hallo echt sehr lecker, einzig die Kartoffeln wurden hier geschält Danke für das Rezept LG Patty

14.09.2017 20:50
Antworten
BlueSamba

Hallo zusammen, sehr sehr lecker, die Kartoffeln fanden bei allen Mitessern großen Anklang. Das gibt es sicher wieder, gerade jetzt mit neuen Kartoffeln...hab heute die letzte kalt gegessen. Grüßle BlueSamba

29.05.2017 14:24
Antworten
tantenirak

Hallo Alex, ich habe das Rezept heute ausprobiert,einfach aber sehr,sehr lecker, Tymian habe ich weg gelassen,mögen wir nicht so gern.Dafür habe ich 4 Zweige Rosmarin genommen...... LG Karin

18.05.2017 21:13
Antworten
ars_vivendi

@ all, danke Euch für die tollen Bewertungen! Es freut mich sehr, dass auch ein so einfaches Gericht gut ankommt! Gruß, Alex

11.10.2016 09:44
Antworten
schaech001

Hallo, das war mal wieder richtig lecker. Wir haben mehr gegessen, als wir eigentlich konnten...das sagt ja alles. Liebe Grüße Christine

25.09.2016 17:42
Antworten
Harzdame

Hallo Alex! Heute endlich gab es bei uns die würzigen Ofenkartoffeln. 5***** Sterne, mehr muß ich nicht sagen. Fürs nächste Mal habe ich mir nur vorgenommen, die Kartoffeln im Ofen einfach unter der Oberhitze und dann für kürzere Zeit zu lassen. Ich habe noch ein Foto gemacht. Liebe Grüße! Harzdame

16.07.2016 18:21
Antworten
Laeuferin

Hallo Alex, Ich war sofort neugierig, dieses Rezept ausprobieren zu müssen! Sehr, sehr lecker, kann ich nur sagen! Ich hab am Rezept nichts verändert, bei mir gabs Kräuterquark und Salat dazu! Einzig an der Optik muss ich noch feilen, bei mir ging beim Quetschen etwas zuviel Schale ab! Das gibt's schon bald mal wieder! Danke fürs Einstellen! LG Elke

04.06.2016 08:19
Antworten
Reblaus69

Hallo Alex, ich hab dieses Rezept gleich ausprobieren müssen ;) Es schmeckt hervorragend. Die einzige Änderung, die ich vornahm, war statt Agavendicksaft (hatte ich nicht) etwas Honig genommen habe. Dadurch ist es natürlich nicht mehr vegan, aber das ist in meinem Fall ja ok. Dazu gab es, wie von dir im Thread schon erwähnt, Schnittlauchtopfen. Ein tolles Hauptgericht! Danke fürs Rezept! LG isi

02.06.2016 18:29
Antworten