Beilage
Europa
Gemüse
Italien
kalt
ketogen
Lactose
Low Carb
raffiniert oder preiswert
Überbacken
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Auberginen mit Käse überbacken

Parmigiana di melanzane

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 14.01.2002 704 kcal



Zutaten

für
800 g Aubergine(n)
800 g Tomate(n) aus der Dose, stückig
300 g Mozzarella
100 g Parmesan
2 Ei(er), hartgekocht
1 Zwiebel(n)
1 Bund Basilikum
2 EL Öl (Olivenöl)
125 ml Öl (Sonnenblumenöl)
Salz und Pfeffer, schwarz
Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
704
Eiweiß
28,67 g
Fett
59,16 g
Kohlenhydr.
14,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Auberginen waschen und in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese lagenweise mit Salz bestreuen und etwa 30 Minuten ziehen lassen. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und bei schwacher Hitze anbraten. Die Tomaten hinzugeben und alles mit Salz, dem Pfeffer würzen (je nach Geschmack etwas Zucker dazu). Bei schwacher Hitze etwas eindicken lassen. Die Auberginen abbrausen, ausdrücken und mit Küchenkrepp trockentupfen. In einer Pfanne nach und nach die Auberginen im Sonnenblumenöl goldgelb braten. Anschließend auf dem Küchenkrepp abtropfen lassen. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden, die Eier schälen und in Scheiben schneiden. Eine feuerfeste Form mit Olivenöl ausstreichen und mit Auberginenscheiben auslegen. Diese leicht salzen und pfeffern. Mit Mozzarella- und Eischeiben belegen, mit Parmesan und zerpflückten Basilikumblättern bestreuen. Dann löffelweise die Tomatensauce darüber gießen. Diesen Vorgang wiederholen, bis alle Zutaten verbraucht sind. Die oberste Schicht bilden Tomatensauce und Parmesan. Die feuerfeste Form bei 180° C für ca. 40 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben. Sie kann warm oder auch kalt als Vorspeise gegessen werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, für den Abschluss habe ich geriebenen Mozzarella verwendet. Ciao Fiammi

16.09.2018 19:43
Antworten
Moonalina

Hallo, überbackene Auberginen essen wir sehr gerne, ich habe dein Rezept jetzt schon öfter zubereitet, manchmal auch bisschen anders gewürzt oder auch mal mit Schafs- oder Ziegenfeta, es ist immer wieder lecker :) Heute habe ich mal ein Foto gemacht, mit Quinoa dabei. Danke für's teilenl und liebe Grüße Moonalina

21.12.2017 01:21
Antworten
xkatjax33

Habe dein Rezept als Grundidee genutzt und das Ganze noch etwas abgeändert, da ich es als Hauptgericht servieren und noch Reste verwerten wollte : Habe eine Schicht Lasagne-Platten dazugegeben und statt Mozzarella und Parmesan Feta-Käse obendrüber gestreut. Auberginen habe ich im Backofen per Grillfunktion geröstet. Aber dein Rezept hat mich inspiriert und mein Freund, er ist Italiener, war begeistert, 4 Sterne :-)

30.10.2015 21:09
Antworten
Müllermaus21

Sehr sehr leckeres Rezept. Was toll wäre, wenn man die Tomatensud noch etwas reduzieren könnte. Ich habe diese fast 40 Min köcheln lassen, sogar versucht mit etwas Mehl anzudicken, nichts zu wollen. Für hilfreiche Tipps bin ich dankbar.

11.03.2015 20:51
Antworten
o_henschel

Ich habe das Rezept für meine Freundinnen ausprobiert. Es war sehr lecker, war zwar aufwendig. Aber die Arbeit hat sich gelohnt!!

17.06.2014 22:10
Antworten
Liesbeth

Habe es fast 1 : 1 übernommen, nur statt Sonnenblumenöl Olivenöl verwendet. Hat uns sehr gut geschmeckt, wird es wieder geben! LG Liesbeth

21.05.2008 19:16
Antworten
cyrano

sensationell... und der aufwand lohnt sich total - ist bei einladungen unsere beliebteste vorspeise - man darf nur nicht zu viel davon auf´s teller richten, sonst sind alle danach schon satt... hab nur die eier weggelassen, sonst ganz ans rezept gehalten...fünf sterne und ein foto, das ich gleich hochladen werde... grüezi stefan

14.02.2008 12:04
Antworten
Nolween

Bei uns werden die Auberginen-Scheiben vor dem anbraten noch in Mehl und Ei gewendet. Ist superlecker.... :) Lg Nolween

14.06.2004 09:20
Antworten
sebastian.1985

und wieder ein superleckeres rezept......... einfach klasse........ MFG B@sti

23.03.2004 23:26
Antworten
schmitz.deg

Das Rezept ist zwar etwas aufwendig, gehört aber trotzdem zu meinen Lieblings-Antipasti.

31.01.2002 18:03
Antworten